Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Simon Rattle kämpft mit Beethoven für Jugendorchester
Nachrichten Kultur Simon Rattle kämpft mit Beethoven für Jugendorchester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 24.05.2016
Der Dirigent Simon Rattle (von hinten zu sehen) dirigiert den Chor und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Als Zeichen des Protests gegen die drohende Schließung des Jugendorchesters der Europäischen Union (EUYO) wurde Beethoven gespielt. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
München

mit den Worten und der Musik, die die europäische Hymne waren - aus Protest und zur Unterstützung für dieses außergewöhnliche Orchester", sagte Rattle - und der Chor stimmte an: "Freude schöner Götterfunken". Dann ließ der Dirigent das Orchester mittendrin abbrechen. "Das ist ein ebenso schrecklicher Schnitt für Beethoven wie es einer für das Orchester ist. Die Frage ist nun: Was passiert als nächstes?"

Die Unterstützung für das Jugendorchester der Europäischen Union (EUYO) soll am 1. September auslaufen. Rattle vermutet dahinter eher einen "bürokratischen Alptraum" als eine bewusste Entscheidung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ARD und ZDF werden von den Olympischen Spielen in diesem Jahr so viel berichten wie nie zuvor. Rund 340 Stunden live senden die beiden TV-Sender aus Rio de Janeiro. Aber die Vorfreude ist getrübt.

24.05.2016

Rechtzeitig vor der neuen Spielzeit erstrahlt die Hauptfassade des Bayreuther Festspielhauses in neuem Glanz. Die umfangreiche Sanierung der Gebäudefront kostete knapp 2,5 Millionen Euro, wie Festspiel-Geschäftsführer Heinz-Dieter Sense am Dienstag in Bayreuth sagte.

24.05.2016

Die Attentate in Brüssel haben Kultur und Kunst nachhaltig getroffen. Museumseröffnungen werden verschoben, Besucher bleiben fern. Einige Einrichtungen sollen nun finanzielle Hilfe bekommen.

24.05.2016
Anzeige