Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Roman-Figuren bloggen im Internet.
Nachrichten Kultur Roman-Figuren bloggen im Internet.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 24.09.2010
Im Traum-Raum: Alexa Hennig von Lange. Quelle: Cordula Giese

VON STEFAN GOHLISCH

Ich könnte schreien vor Freude! Ich bin mir vollkommen ausgeliefert“, schreibt Lucy in ihrem Blog: „Und das Tolle ist: Es ist mir total egal.“ Das Blog ist echt, Lucy ist es nicht; dafür ist sie wahrhaftig: Sie ist eine der typisch lebensnahen Figuren der aus Hannover stammenden Autorin Alexa Hennig von Lange, die Heldin der neuen Roman-Reihe „Lucy und die Jungs“.

Deren „Traum-Raum-Wohnung“ (ein WG-Haus) gibt es nicht nur in Buchform, sondern auch im Internet: aufgemacht wie eine Myspace-Seite, stetig ergänzt von der Autorin. „Das Buch ist die analoge Oberfläche zu einer digitalen Welt“ nennt Hennig von Lange das.

Die Konstellation des Romans ist zunächst die einer Familiengroteske à la Wes Andersons „Royal Tenenbaums“: Vater Ex-Rockstar, Mutter einst gefeierte Konzertpianistin, die Söhne Wunderkinder, Tochter Lucy ist sowieso auch eines, eine meisterliche, wenn auch unwillige Geigerin. „Einige Sekunden zuvor hatte ich meine Identität zerstört“, beginnt das Buch – Lucy ist mit Schmackes auf ihre Stradivari gesprungen. Ziel: groß werden, unangepasst sein, wild und gefährlich leben.

Und schon beginnt Hennig von Lange, ihren Zauber wirken zu lassen. Keine zeitgenössische Autorin kann so sehr wie sie das Manisch-Depressive, das Zurückhaltend-Draufgängerische der Heranwachsenden abbilden, diese Neigung, im einen Moment eine Welt zu umarmen, die eben noch so sehr gegen einen war. Die unbändige Lust der Jugend, sich die Welt untertan zu machen, sie nach ihrem Willen und ihrer Vorstellung zu formen, wird hier manifest.

Die Traum-Raum-WG ist ein Nimmerland verlorener Jungs, mit Lucy als Wortführerin. Konsequent, dass von ihr online am meisten zu lesen ist; konsequent auch, dass es so echt klingt. „Ich wollte mit den Teenagern eine Parallelwelt erschaffen, in der sie eine eigene Gesellschaftsform ausprobieren können“, sagt die Autorin. Im Februar gehts weiter.

Alexa Hennig von Lange: „Lucy und die Jungs: Traum-Raum-Wohnung“. cbt, 288 Seiten, 14,99 Euro.

www.traum-raum-wohnung.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Hollywood-Star macht den Kitsch von "Eat Pray Love" erträglich.

22.09.2010

Bestes britisches Kino: In "Fish Tank" glänzt die Schauspieldebütantin Katie Jarvis.

22.09.2010

Eine Komödie über das deutsch-polnische Verhältnis nicht allzu gelungen.

22.09.2010