Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur "Ring"-Zyklus beendet: Beifallsstürme für Petrenko
Nachrichten Kultur "Ring"-Zyklus beendet: Beifallsstürme für Petrenko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 21.03.2015
Nach fünf Stunden Wagner wurde Kirill Petrenko gefeiert. Foto: Victoria Bonn-Meuser
München

Er hatte das Bayerische Staatsorchester mit gewohnter Akribie durch die rund fünfstündige Partitur von Wagners "Götterdämmerung" gelotst, dem letzten Teil der Trilogie "Der Ring des Nibelungen". Der Zyklus war die Wiederaufnahme einer 2012 herausgekommenen Inszenierung von Andreas Kriegenburg.

Sängerisch machte im Münchner Nationaltheater der vor Kraft strotzende US-Heldentenor Stephen Gould als Siegfried den besten Eindruck, dicht gefolgt von Petra Lang als Brünnhilde, Hans-Peter König als Hagen, Anna Gabler als Gutrune und Alejandro Marco-Buhrmester als Gunther. Das Ensemble war auch in den weniger wichtigen Rollen wie denen der Nornen oder der Rheintöchter exzellent besetzt.

Petrenko hat zuletzt als "Ring"-Dirigent bei den Bayreuther Festspielen Furore gemacht, wo er 2013 zusammen mit dem Regisseur Frank Castorf die "Ring"-Neuinszenierung zum 200. Geburtstag Wagners herausbrachte. Petrenko wird in diesem Sommer den Castorf-"Ring" zum letzten Mal dirigieren, um sich noch stärker auf seine Aufgabe als Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper konzentrieren zu können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jan Böhmermann (34) hat in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" die neue Verwirrung um das Stinkefinger-Video des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis weidlich ausgekostet.

20.03.2015

Der mit 20 000 Euro dotierte Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg geht in diesem Jahr an den Schriftsteller Michael Kleeberg. Der 55-jährige gebürtige Stuttgarter erhalte die Auszeichnung für sein Gesamtwerk, aus dem die ersten zwei Bände einer Romantrilogie über den Jedermann Charly Renn herausragten, teilte die Stadt mit.

20.03.2015

"Ich habe nicht geliebt - und das ist der Tod", sagt der Pastor und haut mit letzter Kraft mit der Faust auf den Tisch seines von Kerzen schwach erleuchteten Ess- und Trinkzimmers.

20.03.2015