Navigation:
IM DIENSTE SEINER MAJESTÄT: Daniel Craig (James Bond), Judi Dench (M), Camilla (Herzogin) und Charles (Prinz) bei der „Skyfall“-Premiere.

IM DIENSTE SEINER MAJESTÄT: Daniel Craig (James Bond), Judi Dench (M), Camilla (Herzogin) und Charles (Prinz) bei der „Skyfall“-Premiere.© dpa

Film

Perfekte „Skyfall“-Premiere in London und überraschende Einsichten von Daniel Craig

Die Premiere ist perfekt über die Bühne gegangen. Das britische Königshaus war vertreten, am Ende gabs royalen Beifall: Prince Charles und Camilla hat der neue Streifen gut gefallen. Die Premiere in der legendären Royal Albert Hall war ein Benefizabend, der Erlös war für Hilfsorganisationen bestimmt, die britische Geheimdienstmitarbeiter unterstützen.

London. „James Bond mag zwar ein fiktionaler Charakter sein, aber er ist der berühmteste Geheimagent aller Zeiten“, erklärte Charles in seinem Spendenaufruf. Vor dem Filmstart sprach er mit den Schauspielern, darunter waren die Bond-Girls Naomie Harris und Berenice Marlohe, Javier Bardem (Bond-Bösewicht) und Ben Whishaw (Bonds neuer Quartiermeister Q). Aber besondere Aufmerksamkeit widmete er einem vor der Royal Albert Hall aufgestellten Aston Martin, dem legendären Bond-Wagen. Charles besitzt selber eines der klassisch britischen Autos. Camilla war von anderen Dingen angetan: „Es ist sehr schön, Sie einmal in Fleisch und Blut zu sehen“, sagte sie zum Bond-Darsteller.

Craig, der zum dritten Mal Bond spielt, zeigte sich beeindruckt. „Auf so einer Premiere bin ich noch nie gewesen, es ist absolut unglaublich“, sagte er auf dem Roten Teppich. Es sei eine „unglaubliche Ehre“ für ihn, Teil der Bond-Geschichte zu sein. Dass Prinz Charles dabei sei, sei das „Sahnehäubchen auf der Torte“.

Kommende Woche gehts in Berlin ohne Sahnehäubchen weiter. „Skyfall“ feiert am 30. Oktober ebenfalls in Anwesenheit von Daniel Craig und Bérénice Marlohe seine Deutschlandpremiere. Auch Regisseur Sam Mendes und Produzentin Barbara Broccoli werden zur Vorstellung des 23. Bond-Abenteuers am Potsdamer Platz erwartet.

Und dann? Schiebt 007 Daniel Craig privat lieber eine ruhige Kugel. „Kein Fallschirmspringen, kein Drachenfliegen; ich entspanne mich lieber“, sagte der 44-Jährige in einem Interview der Illustrierten „Bunte“. Zu Hause faulenze er einfach nur, lese oder koche. Er sei zudem jedesmal froh, wenn das für die Rolle notwendige Fitnessprogramm vorbei sei: „Diese ganze Trainiererei ist geisttötend und langweilig.“


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie