Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Michael Ballhaus - Scorseses Kamera-Star wird 75
Nachrichten Kultur Michael Ballhaus - Scorseses Kamera-Star wird 75
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 05.08.2010
Michael Ballhaus feiert 75. Geburtstag. Quelle: dpa

Berlin. Als Kameramann Fassbinders wurde Ballhaus bekannt, 16 Filme drehte er mit ihm, darunter „Die Ehe der Maria Braun“ und „Lilli Marleen“. Inzwischen hat er 38 Filme in Hollywood gemacht, unter anderem Coppolas faszinierenden, an den deutschen Expressionismus angelehnten „Dracula“. Mit Martin Scorsese hat er siebenmal gearbeitet. Für das bislang letzte gemeinsame Werk, „Departed – unter Feinden“ gabs den Oscar – allerdings für Scorsese.

Der vor lauter Aufregung glatt vergaß, Ballhaus ausdrücklich zu danken. Was der allerdings mit zwei lachenden Augen zu nehmen weiß. Selber war Ballhaus dreimal nominiert – 1987 für „Nachrichtenfieber“, 1989 für „Die fabelhaften Baker Boys“ und 2003 für Scorseses „Gangs of New York“. „Natürlich würde man das Ding ganz gerne mal nach Hause tragen“, sagt er, „aber mir ging es immer viel mehr um die Arbeit als um die Trophäen.“

25 Jahre lebte der gebürtige Berliner in New York und Los Angeles. Seit 2007 ist er wieder in der Heimat. Im vorigen Jahr brachte Ballhaus ­als Regisseur ­mit der Doku „In Berlin“ eine Liebeserklärung an seine Geburtsstadt ins Kino. Er arbeitet zudem als Dozent an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, bringt Filmstudenten in München und Hamburg das Handwerk bei und stellt seine Kunst in den Dienst des Umweltschutzes. „Ich drehe kleine 60-Sekunden-Spots, die zeigen, dass man nicht so mit den Ressourcen umgehen darf, wie wir das tun“, erklärte er im Mai beim Filmfest in Schwerin.

Seiner Leidenschaft für Bilder und Theater, die er schon als junger Bühnenfotograf in Berlin entdeckte, schreibt er seinen Erfolg zu. Und seiner 2006 plötzlich gestorbenen Frau Helga, mit der er fast 50 Jahre zusammen war. Ist Hollywood passé? „Was immer Scorsese drehen möchte,“ sagt Ballhaus, „da mache ich mit.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein junger Mann mit Down-Syndrom will in „Me too – wer will schon normal sein?“ ganz normal heiraten und lieben.

05.08.2010

Lieber Spion: Am Donnerstag startet der Film „Kiss & Kill“ mit Ashton Kutcher und Katherine Heigl in den Hauptrollen in den deutschen Kinos. Eine Komödie mit viel Charme.

05.08.2010

Traumstart für Christopher Nolans neuen Film: Als Neueinsteiger hat sich der Science-Fiction-Thriller „Inception“ auf den ersten Platz der deutschen Kinocharts gesetzt. Leonardo DiCaprio spielt im Film den Agenten Cobb, der in die Träume anderer Menschen eindringen kann, was in Wahnsinnsbildern umgesetzt wurde.

04.08.2010