Navigation:
Malerisch: Der Weltmarkt fand erstmals auf dem Weißekreuzplatz statt. Er war ein Highlight des diesjährigen Masala-Festivals.

Malerisch: Der Weltmarkt fand erstmals auf dem Weißekreuzplatz statt. Er war ein Highlight des diesjährigen Masala-Festivals.
© Foto: Langreder

Weltmusik

Masala wird immer jünger

5500 Besucher bei den regulären Konzerten, noch einmal 8000 Menschen beim abschließenden Weltmarkt: Die Macher des Masala-Festivals ziehen eine positive Bilanz.

Hannover. Von der Bühne klangen Ska, Cumbia, HipHop und auch eine Prise Punk, davor tanzten Menschen aller Altersklassen und Hautfarben selig in die Sommernacht, und drumherum mischten sich die Gerüche dieser Welt: Mit einem Konzert von Doctor Krapula aus Kolumbien endete am Sonntag auf dem Weiße-
kreuzplatz der Masala-Weltmarkt und damit auch Hannovers Weltbeatfestival.

Die Mischung, die diese Festival schon als indisches Wort in ihrem Namen trägt, stimmte mal wieder. „Masala 2017 war ein großartiger Erfolg“, bilanzierte gestern Pavillon-Geschäftsführer Christoph Sure. 5500 Menschen kamen zu den 18 regulären Konzerten des Festivals mit 200 Künstlern aus 25 Ländern, plus je knapp 4000 Menschen pro Weltmarkt-Tag mit seinen sieben Bands.

Besonders erfreulich: Das Konzept der Programmmacher, Routinier Gerd Kespohl und sein Partner Basti Hofmann, ist aufgegangen – weniger Folklore, immer mehr zeitgemäße Popmusik mit nationalen Eigenheiten. „das Publikum ist mit uns jünger geworden“, freut sich Sure. Künstler wie am vergangenen Wochenende Inna Modja aus Mali und die schwer angesagten deutschen Weltmusiker Bukahara hätten das klassische Masala-Publikum abgeholt und ein neues, jüngeres erschlossen.

Mit dem kurzfristigen Umzug des Weltmarkts auf den Weißkreuzplatz rückte das Festival noch stärker ins Herz der Stadt – der angestammte Ort, der staubige Andreas-Hermes-Platz auf der anderen Seite des Pavillons war wegen Bauarbeiten nicht zugänglich. Was als Planungspanne begann, fügte sich glücklich. Sure: „Es kamen so viele Menschen wie noch nie; die Stimmung war einmalig.“

Nach Masala ist vor Masala: Die nächste Ausgabe des Festivals findet vom 25. Mai bis 3. Juni 2018 statt. An den letzten beiden Tagen wieder mit Weltmarkt. Die Organisatoren wollen an dessen neuen Veranstaltungsort festhalten: „Die Zukunft des Weltmarkts“, sagt Sure, „liegt am Weißekreuzplatz.“

Von Stefan Gohlisch


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie