Navigation:

Ab 7. Juli gehts in Herrenhausen beim "Kleinen Fest" wieder rund© dpa

Festival

Magier Hans Klok kommt zum "Kleinen Fest"

Der niederländische Zauberkünstler Hans Klok ist der Star beim diesjährigen „Kleinen Fest im Großen Garten“ in Hannover. Das gab der Erfinder des Kleinkunstfestivals, Harald Böhlmann, am Freitag bekannt.

Rund 140 Künstler aus 15 Nationen werden bei dem 25. Festival vom 7. bis zum 26. Juli auftreten. Highlights sind zudem die Flamenco-Gruppe „La Guardia Flamenca“ mit einer humorvollen Mischung aus Tanz und Theater sowie das Ensemble „Moscow Circus On Ice“, das eine spektakuläre Zirkusshow auf dem Eis bietet.

Im Jubiläumsjahr können an 17 Abenden je 3300 Besucher das vielfältige Programm erleben. Für die mehr als 56 000 Eintrittskarten, die zum größten Teil verlost werden, haben sich knapp 156 000 Interessenten beworben. Nur 200 Karten werden täglich an der Abendkasse verkauft. „Es ist Wahnsinn. Das Ergebnis zeigt, wie begehrt das Festival auch in diesem Jahr wieder ist“, sagte Böhlmann.

Clowns und Comedians bilden den Schwerpunkt des Jubiläumsprogramms. Zu den Hochkarätern unter ihnen zählt erneut Barry Lubin, der Starclown des Big Apple Circus in New York. Ebenfalls wieder mit von der Partie ist der stumme Clown Frans, der das Publikum allein mit seiner Mimik fasziniert. Ihre Premiere beim Kleinen Fest feiert Komikerin Rosemie in ihrer Rolle als verklemmte schwäbische Hausfrau.

Namhafte Künstler für das Festival in Hannover zu gewinnen, ist für Böhlmann mittlerweile ein Leichtes: „Wenn ein Künstler eine Zusage für das „Kleine Fest“ erhält, steht das drei Tage später garantiert auf seiner Internetseite.“ dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Freuen Sie sich auf Weihnachten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie