Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Henning Mankell: Leben hat sich fundamental geändert
Nachrichten Kultur Henning Mankell: Leben hat sich fundamental geändert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 09.09.2015
Der schwedische Autor Henning Mankell glaubt nicht, den Krebs besiegen zu können. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Hamburg

Trotzdem rechnet er nach eigenen Worten nicht damit, den Krebs zu besiegen: "Ich werde wohl an dieser Krankheit sterben. Wann? Keiner weiß es."

Der Autor der Kurt-Wallander-Krimis erinnert sich noch gut an den Tag Ende 2013, als er die Diagnose bekam. "An einer Kreuzung sah ich ein kleines Mädchen, sechs, sieben Jahre alt, sie hüpfte voller Freude in einer Schneewehe auf und ab", erzählte er über die Heimfahrt nach dem Arztbesuch. "Ich dachte, dass ich so auch oft gehüpft bin. Und dass ich jetzt nicht mehr hüpfe. Dass jetzt nur noch sie hüpft. Dass sich mein Leben gerade fundamental verändert hat, für immer."

Mankell schreibt derzeit ein Buch über einen Mann, der immer im Dunkeln arbeitet. Der Roman soll "Die Nacht" heißen. "Das Buch wird nicht nur dunkel werden, keine Sorge", sagte er. "Ich werde Kerzen anzünden."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vergraben und über Jahre vergessen. Doch jetzt wird ein geschleiftes DDR-Denkmal wieder freigelegt. Viele wollen nun den Lenin sehen, der nach dem Mauerfall in einem Kinofilm davonschwebte.

09.09.2015

Ein Animationsfilm über eine Sinnkrise berührt die Festivalzuschauer in Venedig. Aus der Türkei hingegen kommt ein politischer Thriller, der düstere Bilder aus Istanbul zeigt.

08.09.2015

Dieses Comeback gleicht einem Wunder: Pete Doherty hat mit den Libertines, die ihn berühmt machten, ein neues Album aufgenommen. Die britischen Indie-Rocker sind wieder da.

11.09.2015
Anzeige