Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Goldene Henne für Pechstein, Preuß und Lindenberg
Nachrichten Kultur Goldene Henne für Pechstein, Preuß und Lindenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:09 07.09.2015
Anzeige
Berlin

Überraschungssieg für die Eisschnellläuferin: Claudia Pechstein ist mit der "Goldenen Henne" ausgezeichnet worden.

Unter den acht weiteren Gewinnern waren am Samstagabend in Berlin die Band Karat und der Stasi-Unterlagen-Beauftragte Roland Jahn. Pechstein war zu Tränen gerührt: "Ich bin völlig überwältigt, dass ich in der Kategorie gewonnen habe, in der es so viele erfolgreiche Konkurrenz gab." Mit ihr im Rennen waren etwa Rennrodler Felix Loch, Skispringer Severin Freund und die WM-Staffel der Kombinierer.

Auch der Schauspieler Hans Sigl ("Der Bergdoktor") erhielt ein Bronze-Huhn - war allerdings nicht zur Verleihung gekommen. "Allüren, Arroganz - das gibt's bei Dir nicht. Können, Talent, Charisma sind ganz weit oben", sagte Kollege Siegfried Rauch in seiner Laudatio.

Der Preis wurde zum 21. Mal verliehen. Vier Gewinner wurden von den Lesern der Zeitschrift "Super-Illu" und den Zuschauern von MDR (Mitteldeutscher Rundfunk) und rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg) gewählt - unter je zehn Nominierten. Neben Pechstein und Sigl waren dies die Band Santiano und der Fernsehkoch Steffen Henssler.

Für seine "beeindruckende" Lebensleistung wurde Udo Lindenberg ausgezeichnet. "Bei Dir reicht immer ein Anruf und dann stellst Du was auf die Beine", sagte Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD), bekennender Lindenberg-Fan, in der Laudatio, und: "Deine Texte sind längst deutsches Kulturgut."

Als Aufsteigerin des Jahres bekam Biathletin Franziska Preuß eine "Henne". In der Kategorie "Charity" wurde die Angolanerin Juliana Luisa Gombe gewürdigt, die in Magdeburg Flüchtlingskindern Deutsch beibringt.

Viele Gewinner setzten sich in der Show eindringlich für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ein: "Leute, wir kriegen das geregelt. Vor 25 Jahren haben wir es auch hingekriegt - wir halten zusammen, lasst es uns packen", sagte etwa Udo Lindenberg in Anspielung auf die Wiedervereinigung und deutsche Einheit.

Die Sängerin Kim Fisher und der Comedian Olaf Schubert moderierten die Preisverleihung im Berliner Velodrom. Rund 4500 Gäste kamen.

Im Sendegebiet des MDR schalteten nach Angaben des Senders 590 000 Fernsehzuschauer ein; der Marktanteil lag bei knapp 20 Prozent. Beim rbb waren es laut GfK 140 000 Zuschauer - ein Marktanteil von 7,9 Prozent im Sendegebiet.

Auf der Bühne standen etwa die norwegische Band a-ha, der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier sowie der Dresdner Schlagersänger Olaf Berger zusammen mit dem Iren Johnny Logan.

Die Goldene Henne - eine 3,5 Kilogramm schwere und 22 Zentimeter große Bronzefigur - wird seit 1995 in Erinnerung an die (Ost)-Berliner Entertainerin Helga "Henne" Hahnemann (1937-1991) vergeben.

Bisherige Rekordgewinnerin ist Helene Fischer. Die Schlagersängerin ("Atemlos") hatte im vergangenen Jahr ihre "Hennen" Nummer fünf und sechs bekommen. Diesmal ging sie leer aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kristen Stewart, Eddie Redmayne, Ralph Fiennes und Juliette Binoche stellen beim Filmfest ihre neuen Werke vor. Die Schau im Wettbewerb stiehlt ihnen dann aber ein französischer Beitrag.

07.09.2015

Der Schauspieler Volker Bruch ("Unsere Mütter, unsere Väter") hatte durchaus Vorbehalte, als ihm die Rolle in der Fortsetzung des Komödienhits "Fack ju Göthe" angeboten wurde.

07.09.2015

Wer Franz Beckenbauer darstellt, der kommt um das fast schon obligatorische "Ja gut, äh" nicht herum. Hannes Jaenicke, der die Fußball-Lichtgestalt jetzt in einer Satire über Uli Hoeneß spielt, hat allerdings einen anderen Zugang zum "Kaiser" gefunden.

07.09.2015
Anzeige