Navigation:
Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU)

Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU)
© dpa

Kulturpreis Deutsche Sprache

Ex-Bundestagspräsident Lammert erhält Jacob-Grimm-Preis

Der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages, Norbert Lammert (CDU), ist am Samstag in Kassel mit dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache ausgezeichnet worden. Lammert bekomme den Preis für die beispielhafte sprachliche Qualität.

Kassel. Für seine geschliffenen Reden erhält der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) am (heutigen) Samstag (16.00 Uhr) in Kassel den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Die Auszeichnung ist mit 30 000 Euro dotiert. Sie gehört zum Kulturpreis Deutsche Sprache, der jährlich von der Eberhard-Schöck-Stiftung (Baden-Baden) und dem Verein Deutsche Sprache (Dortmund) vergeben wird.

Lammert beherrsche die Kunst des politischen Argumentierens in Rede und Gegenrede wie kaum ein Zweiter, heißt es in der Begründung der Jury. Er habe sich vielfach für die Stärkung der deutschen Sprache in der Politik und den Wissenschaften eingesetzt. Zu den bisherigen Preisträgern des seit 2011 vergebenen Jacob-Grimm-Preises zählen der Sänger Udo Lindenberg, der Humorist Loriot, der Kabarettist Dieter Nuhr und der Schauspieler Ulrich Tukur.

Ebenfalls ausgezeichnet wird das bundesweite Projekt „Klasse! Wir singen“ mit Sitz in Braunschweig, das Schulkinder zum Singen und zur Teilnahme an großen Liederfesten ermuntert. Es erhält den mit 5000 Euro versehenen Initiativpreis Deutsche Sprache. Der undotierte Institutionen-Preis Deutsche Sprache geht an das Sprachmagazin „Sozusagen!“ des Bayerischen Rundfunks.

Von brinkhus.jan


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie