Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Ein Superstar für Hannover
Nachrichten Kultur Ein Superstar für Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 27.09.2018
Der Gastgeber: Nico Röger von Hannover Concerts freut sich auf Ed Sheeran. Quelle: Schaarschmidt
Hannover

Ed Sheeran und sein Erfolg – darüber sprachen wir mit seinem Gastgeber auf dem Messegelände, Nico Röger (31) von Hannover Concerts.

Was ist dran an Ed Sheeran?

Er ist ein extrem guter Live-Künstler, der die Menschen begeistert, mit seiner authentischen und netten Art mitreißt. Es ist beeindruckend, mit welcher Gelassenheit er da herangeht. Einfach sensationell.

Wieso funktioniert das auch auf der großen Bühne?

Alle Menschen, die die Show im vergangenen Jahr gesehen haben, waren begeistert, nämlich davon, dass da ein Künstler nur mit seiner Gitarre und seiner Loop Station auf der Bühne steht und es schafft, die Fans mitzureißen. Es ist toll, dass so etwas funktioniert. Aber das hat er sich natürlich auch über die Jahre erarbeitet.

Wie stolz sind Sie, ihn herzubekommen?

Sehr. Wenn ein Künstler wie Ed Sheeran eines seiner zwei Deutschland-Konzerte des Jahres – jetzt letztlich zwei seiner vier Deutschland-Konzerte – in Hannover spielt, macht uns das sehr stolz. Wobei: Wir von Hannover Concerts sind das ausführende Organ. Veranstalter ist unser Partner FKP Scorpio, dem wir zu verdanken haben, dass Ed Sheeran in Hannover auftritt.

Warum fiel die Wahl denn wohl auf Hannover?

Zum einen hat Ed Sheeran diesen Markt noch nicht bespielt. Zum anderen sind es mit Sicherheit die Begebenheiten auf dem Messegelände mit seiner hervorragenden Infrastruktur, mit den Hallen – in die wir hoffentlich nie wieder evakuieren müssen wie vor zwei Jahren bei Guns N’ Roses – und mit ihrer Erreichbarkeit.

Hatten Sie mit einem solchen Ansturm auf die Karten gerechnet, wie er jetzt kam?

Ja, darauf haben wir nach den ersten Reaktionen auf die Bekanntgabe gehofft. Wir sind mit einem guten Gefühl in den Vorverkauf gegangen.

Nun verkauft er das Gelände voraussichtlich erstmals zweimal aus. Hängt das vielleicht damit zusammen, dass er im Gegensatz zu den Künstlern, die in den Vorjahren auf dem Gelände spielten, ein aktueller Star ist?

Das glaube ich nicht. Wir hätten sicherlich auch Eminem noch ein zweites Mal ausverkaufen können. Aber wegen des eng gestrickten Europa-Tourplans gab es dazu keine Chance. Und bei Ed Sheeran passte es jetzt wunderbar.

Aber einen dritten Termin wird es nicht geben?

Das wäre natürlich sensationell, ist aber derzeit nicht geplant.

Gibt es noch andere Künstler, die derartig die Massen ziehen?

Immer mal wieder. Aber im Moment hat er schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Wie sieht es generell mit den Konzertjahr 2019 aus? Womit ist noch zu rechnen?

Ich glaube, der nächste Sommer ist jetzt schon sehr gut gespickt mit Ed Sheeran, mit Herbert Grönemeyer im Stadion, mit Lenny Kravitz als Headliner des NDR-2-Plaza-Festivals, mit Casper und Marteria auf der Expo-Plaza ... Wir haben natürlich noch weitere Shows in der Pipeline. Unsere Planungen für den Sommer 2019 sind längst nicht abgeschlossen. Vielleicht kommt noch die ein oder andere Überraschung.

Von Stefan Gohlisch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Ausstellung im Berliner Museum für Film und Fernsehen - „Zwischen den Filmen“ zeigt Berlinale-Stars abseits des roten Teppichs

Die Ausstellung „Zwischen den Filmen“ zeigt Fotos aus der Berlinale-Geschichte. Dabei geht es nicht um die offiziellen Aufnahmen vom Roten Teppich, sondern um Ausflüge der Promis in die Stadt und besondere Ereignisse am Rande des Festivals.

27.09.2018

Der ungarische Komponist György Kurtag musste erst 92 Jahre alt werden, um seine erste Oper „Fin de Partie“ zu schreiben. Doch die darf er gleich an der Mailänder Scala aufführen.

27.09.2018

Extravagant, stilprägend und vor allem laut: Die Sportwagen-Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast zeigt rund 30 auf Hochglanz polierte Exponate aus den 1950er bis 1970er Jahren. Der augenzwinkernde Titel der Schau: „PS: Ich liebe Dich“.

27.09.2018