Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur "Die Räuber" - Abschied von Theater-Regisseur Haußmann
Nachrichten Kultur "Die Räuber" - Abschied von Theater-Regisseur Haußmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 28.05.2016
Seine Inszenierung von Schillers «Die Räuber» ist das vorerst letzte Stück des Regisseurs Leander Haußmann. Quelle: Alexander Prautzsch
Berlin

Haußmann widmet sich vor allem der Auseinandersetzung des Dramas mit Fragen nach der Rolle von Gewalt im menschlichen Zusammenleben. Der 56-jährige Theater- und Filmregisseur ("Sonnenallee") hatte vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass er sich für eine Weile von der Theaterbühne verabschiede.

Mit dem Ende der Intendanzen von Frank Castorf und Claus Peymann an der Volksbühne Berlin und am Berliner Ensemble (BE) gehe die Epoche der Künstler, die Theater leiten, zu Ende. Haußmann protestiert mit seiner Entscheidung gegen Berlins Kulturpolitik. Der wirft er vor, bei Neubesetzungen von Theaterintendanzen künstlerische Kompetenz von Kandidaten außer Acht zu lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie es richtig rockig geht, das weiß er. Und dass er das weiß, wissen auch seine Fans. David Garrett füllt Hallen, wenn seine Touren zum Beispiel „Explosive“ heißen. Aber er füllt auch echte Konzertsäle – wie Freitag den Kuppelsaal mit gut 2600 Fans.

30.05.2016

Der Politthriller "Der Staat gegen Fritz Bauer" von Lars Kraume hat die Lola als bester deutscher Film gewonnen.

27.05.2016

An einem solchen Abend geben sich die großen Namen der Jazzszene ein Stelldichein: der Echo Jazz rühmt Ausnahmekünstler für ihre musikalischen Leistungen. In diesem Jahr gehörte die Bühne vor allem zwei Menschen: einem Altstar - und einem verstorbenen Kollegen.

27.05.2016