Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Backstreet Boys“: Warum es schon jetzt Karten für die Deutschland-Tour gibt
Nachrichten Kultur „Backstreet Boys“: Warum es schon jetzt Karten für die Deutschland-Tour gibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 13.11.2018
Die Backstreet Boys im vergangenen Dezember bei einer Veranstaltung in Toronto in Kanada. Quelle: Arthur Mola/Invision/AP/dpa
Hannover

Lange war es ruhig um die Backstreet Boys. Nun melden sich Nick, Brian, AJ, Kevin und Howie zurück. Die Nachricht, dass die US-Boyband in 2019 auf große Welttournee gehen und auch fünf Konzerte in Deutschland geben wird, schlug hohe Wellen. Die Reaktionen in den Sozialen Netzwerken zeigen: Die fünf Männer können auch 22 Jahre nach ihrem Debütalbum noch immer die Massen begeistern.

Offizieller Vorverkaufsstart für die Konzerte in Deutschland ist am kommenden Freitag, 16. November. Einige Ticketbörsen im Internet bieten allerdings bereits jetzt schon Karten für das Konzert an. Wie kann das sein?

Ticketbörsen bieten Leerverkäufe an

Nach Informationen des RedaktionsnetzwerksDeutschland (RND) handelt es sich dabei um eine Art Leerverkäufe. Die Ticketbörsen spekulieren darauf, dass sie entweder Kartenkontingente zugewiesen bekommen oder dass Einzelpersonen ihre im offiziellen Vorverkauf erworbenen Karten auf den jeweiligen Plattformen weiterverkaufen wollen.

Das ist jedoch nicht gesichert. Es kann daher sein, dass Fans, die über diese Ticketbörsen eine Karte für die Backstreet Boys bestellen, letzlich gar kein Ticket erhalten.

Ticketpreise von bis zu 400 Euro

„Wir warnen daher seit Jahren davor, Tickets bei solchen Anbietern zu erwerben“, sagt Katharina Wenisch, Pressesprecherin von Live Nation. Das Unternehmen veranstaltet zahlreiche Konzerte in Deutschland, darunter auch die angekündigten Auftritte der Backstreet Boys.

Wer dennoch nicht mehr mit dem Kauf einer Karte für die Boyband warten möchte, muss dafür tief ins Portemonnaie greifen. Die Preise auf den Portalen liegen momentan bei 160 bis 400 Euro – und somit laut Wenisch deutlich über dem Normalpreis. Wie teuer die ab Freitag erhältlichen Tickets sein werden, ist noch nicht bekannt. Der Pressesprecherin zufolge werden sie allerdings „deutlich unter 100 Euro liegen“.

Von RND/ms

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robbie Williams hat große Pläne: In den USA kam der Superstar nie gut an, aber jetzt will er die Amerikaner mit einer eigenen Las-Vegas-Show für sich gewinnen.

13.11.2018

Stan Lee war eine Ikone – legendär sind seine vielen versteckten, kurzen Auftritte in den Marvel-Verfilmungen. Und einmal wird er noch zu sehen sein.

13.11.2018

Das Jahr 1968 war ein kreativer Höhepunkt für Jimi Hendrix, Janis Joplins Band Big Brother & The Holding Company und die Rolling Stones. Von ihren Alben werden im November 2018 Jubiläumsausgaben vorgelegt.

13.11.2018