Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur 1600 Fans feiern Walking on Cars
Nachrichten Kultur 1600 Fans feiern Walking on Cars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 06.03.2017
Volles Haus: Walking on Cars bei ihrem Konzert im Capitol. Quelle: Eberstein.
Hannover

„Kommt schon, ich habe nicht mal meine Story zu Ende erzählt“, sagt Walking on Cars-Sänger Patrick Sheehy, als sich sein weicher irischer Akzent wieder gegen 1600 Fans im ausverkauften Capitol durchsetzen muss: Den nächsten Song der fünfköpfigen Truppe können die Besucher kaum erwarten – während der 70 Minuten Konzert gibt es kein Lied, das sie nicht mitsingen, keinen Soft-Rock-Rhythmus, bei denen sie nicht langsam mitwippen.

Nach den Openern „Tick Tock“ und „Two Stones“ ist klar, dass der Live-Sound der Iren von ihrem Erfolgsrezept nicht abweichen wird: Akustische Gitarre, mit sing- oder hauchbarem Refrain und einer fast tanzbaren Drum des Schlagzeugers Evan Hadnett, die den Sound zusammenhält. Die Songs kennt man aus dem Radio – sie klingen nach dem Soundtrack romantischer Komödien, nach leicht verdaulichem Indie, nach Snow Patrol.

„As We Fly South“ kommt von der ersten EP, produziert von Snow-Patrol-Macher Tom McFall; zu „Love Backs Down“ machen einige Zuhörer im Capitol die Augen zu, seit einer Stunde vor dem Konzert stehen die Fans dicht an dicht auf dem Parkett.

Die Story, bei der Sheehy unterbrochen wurde, handelt übrigens von den ersten Aufnahmen der Band vor vier Jahren: Auf einer kleinen Farm an der Westküste der grünen Insel verbarrikadierten sich die fünf Musiker, fanden ihren Sound in der Ruhe der Landschaft – man kann es sich gut vorstellen, die fünf Iren mit Akustikgitarre und Percussion auf der grünen Wiese. Zu den ersten Akkorden von „Catch Me If You Can“ jubelt der Saal. Der Song war ihr erster Hit in der Heimat, die hannoverschen Fans haben aufgeholt und singen die letzten Zeilen ohne Band.

„Coming My Way“, die erste Zugabe, singt Sheehy alleine am Keyboard, jetzt wird es richtig leise im Capitol – bevor es richtig laut wird: Die Single „Speeding Cars“ hat auch in Deutschland Gold geholt, die „Heya heya heya“-Parts bleiben im Ohr. 1600 singen mit ihrer Band.

Am 26. Mai kommen Walking on Cars auf das NDR-2-Plaza-Festival. Karten gibt es in den NP-Ticketshops.

Von Lilean Buhl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Berliner nennen den neuen Konzertsaal hinter der Staatsoper schon scherzhaft „unsere kleine Elbphilharmonie“. Am Sonnabend wurde der Pierre-Boulez-Saal von Hausherr Daniel Barenboim eröffnet. Im Gebäude steckt weit mehr als Musik.

05.03.2017

Die Berliner nennen den neuen Konzertsaal hinter der Staatsoper schon scherzhaft „unsere kleine Elbphilharmonie“. Am Samstag wurde der Pierre-Boulez-Saal von Hausherr Daniel Barenboim eröffnet. Im Gebäude steckt weit mehr als Musik.

04.03.2017

Ihre berühmteste Rolle war die der Mutter von Tony Montana im Thriller „Scarface“. Jetzt ist die Schauspielerin Míriam Colón gestorben. Sie erlag am Freitag im Alter von 80 Jahren Komplikationen nach einer Lungeninfektion, sagte ihr Ehemann Fred Valle der Nachrichtenagentur AP.

04.03.2017