Navigation:

Christian und Bettina Wulff sitzen im Sommer 2010 am Küchentisch ihres Hauses in Großburgwedel. Nun will das Ehepaar, das inzwischen getrennt lebt, die Immobilie verkaufen.© Decker

Medienberichte

Wulffs verkaufen ihr Affären-Haus in Großburgwedel

Es war das Haus, das alles zunichte machte im Leben von Alt-Bundespräsident Christian Wulff. Jetzt soll das rote Klinkerhaus der Familie Wulff in Großburgwedel verkauft werden. Zu viele Erinnerungen hängen an den Wänden, wird die Ex-First-Lady Bettina Wulff von der Zeitschrift „Bunte" zitiert.

Hannover . Für den Kauf des Hauses bekam der damalige Ministerpräsident Christian Wulff  von der befreundeten Unternehmergattin Edith Geerkens einen Privatkredit über 500.000 Euro - ein Punkt, der die Affäre um den früheren Bundespräsidenten im Dezember 2011 ins Rollen brachte.

Seit der Trennung des Paares im Januar dieses Jahres lebt Bettina Wulff mit den beiden Söhnen (5, 9) alleine in dem gemeinsamen Haus - Christian Wulff ist vor wenigen Wochen in eine Wohnung in Waldhausen gezogen (NP berichtete).

Der "Bunten" sagte die Bettina Wulff: "Es gibt solche und solche Tage, manchmal erscheint einfach alles zu viel."


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

NP-Leser Thomas Mende fotografierte einen zauberhaften Herbst in der Leinemasch.

zur Galerie