Navigation:
SCHRÄGE TRUPPE: Im Nostalgie-Bus sitzt der kostümierte „Schalala“-Chor.

SCHRÄGE TRUPPE: Im Nostalgie-Bus sitzt der kostümierte „Schalala“-Chor.

|
Klamauk

Wird „Schalala“ aus Hannover der Dreikäsehit?

Hannovers größte Klamauk-Kombo ist zum dritten Mal mit einem Gute-Laune-Lied am Start: Bruno Breitklops (35) und seine Goudanauten hoffen auf den Sommer-Hit 2016. Text und Melodie von „Schalala“ sind auf jeden Fall schon mal EM-tauglich.

Hannover. Alle Jahre wieder! Grell gemustertes Hemd, wilde Afro-Perücke und ein Rhythmus, bei dem man mit muss: „Wir singen und wir tanzen, wir lachen und schreien. Ja, so schön kann das Leben sein“, groovt Bruno Breitklops (für immer 35 Jahre) an Bord eines Nostalgie-Busses, den er vollgepackt hat mit bunt kostümierten Narren. An seiner Seite noch ein Mann mit Maskierung: Schlagerstar Don Pedro, alias Pedro Prüser (44). Das gemeinsame Käse-Credo: „Gouda, Bierchen und ganz viel Sonnenschein.“

Fast hätte man ihn schon vermisst: 2014 sprangen Blödelmusiker Breitklops (verdrückt nach eigenen Angaben jeden Tag ein Kilo Käse) und seine „Goudanauten“ auf den Fußball-Zug auf - „Bämm! Bämm! Wir fahren zur WM“ war lupenreiner Fan-Gesang. Vergangenen Sommer widmete die Band ihrer Heimatstadt eine Hymne: „Ich fahre Mofa, quer durch Hannover“ wurde ein Youtube-Hit und heimste 200 000 Likes bei Facebook ein. Auch „Schalala“ firmiert auf Youtube mit dem Zusatz „Sommerhit 2016“. Ist das Kalkül, Bruno Breitklops? „Ach, ein Freund hatte den letzten Song mit diesem Schlagwort gepostet - und damals hat es funktioniert. Warum also nicht wieder?“ Die Rechnung scheint aufzugehen: Gestern tauchte der Breitklops-Song schon unter den ersten 20 „Sommerhit“-Treffern auf der Video-Plattform auf.

Im Video schwenkt die Klamauk-Truppe im Bus Schilder mit dem Refrain-Text, den jeder Fußball-Fan im Traum beherrscht. „Ich bin nicht traurig, wenn jemand den Song beim Public Viewing singt. An die EM hab ich aber gar nicht gedacht“, beteuert der Sänger, der im Video ein „Lüttje Frühstück“ aus Käse und Milch kippt. „Beim Entdeckertag der Region 2015 habe ich Pedro Prüser kennengelernt und wollte unbedingt was mit ihm machen. Unser Humor passt prima zusammen“, schwärmt der 35-Jährige, der seine wahre Identität streng geheim hält und nur verrät, dass er in der List aufgewachsen ist und in Lehrte lebt. „Das interessiert auch immer nur die Leute von der Presse oder vom Fernsehen“, wiegelt er ab, „alle anderen wollen einfach nur Spaß haben“.

Damit hat er eine Gemeinsamkeit mit Prüser, alias Don Pedro, alias Hausmeister Heinrich Bloch. Und irgendwo unter all diesen Identitätsschichten versteckt sich noch ein Winnfried Weber, der betont, nicht etwa Comedian, sondern „Comedy-Künstler“ in Verkleidung zu sein. „Ich wusste gleich: Mein Schwager, Schlagerstar Don Pedro, muss ihn kennenlernen“, berichtet Pedro Prüser von der ersten Begegnung mit Bruno Breitklops, „den Refrain hat er sofort draufgehabt, die gute Laune kommt da automatisch. Und die beiden haben sich sofort verstanden. Bruno ist ein Barde, Don Pedro ein Schlagerstar.“ Gar nicht so einfach, da den Überblick zu behalten ...

Das lustige Video wurde in vier Tagen gedreht, der „Bussa Nova“ fährt die Truppe durch Hannover, eine Strecke legt Breitklops aber auch auf zwei Rädern zurück. Aber nicht auf dem Mofa! „Ich fahre jetzt eine Schwalbe“, sagt der Sänger über den kultigen Roller, „ich hab ein bisschen zugelegt, brauche jetzt mehr PS.“ Um Gas zu geben auf dem Weg zum Sommerhit 2016.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Da geht der Weihnachtsmann baden - zumindest im Aquarium in Tokio. Das soll die Besucher in Stimmung bringen.

zur Galerie