Navigation:
Wibke Thies, Geschäftsführerin von Easylife, im Gespräch.

Wibke Thies, Geschäftsführerin von Easylife, im Gespräch.
 © Wallmueller

Menschen

Wibke Thies von Easylife kommt mit Genuss in ein gesundes Leben

Sie hatte keine Lust mehr, durch den Tag zu hetzen und sich schlecht zu ernähren: Wibke Thies (48) hängte ihren Managementjob an den Nagel und eröffnete ein Zentrum für gesunde Ernährung in Klein-Buchholz.

Hannover.  Viele Leute werden das kennen: Man hetzt von Termin zu Termin und sieht zu, dass man all seine Aufgaben optimal organisiert, geregelt und erledigt bekommt. Eins bleibt dabei oft auf der Strecke – der vernünftige Umgang mit dem eigenen Körper.

„Ich war so oft müde und kaputt, obwohl ich ansonsten gute Laune hatte“, erinnert sich Wibke Thies (48), „ich hatte einfach keine Energie, habe immer weniger effektiv gearbeitet.“ 15 Jahre arbeitete die Hannoveranerin auf Managementebene, führte et¬wa bei Bertelsmann 300 Mitarbeiter, baute die Deutschlandcard (Pendant zu Payback) mit auf, kreierte und produzierte für große Un¬ternehmen Werbemaßnahmen und war Geschäftsführerin einer Online-Druckerei. Irgendwann machte es Klick im Kopf der Geschäftsfrau: „Ich habe einfach gemerkt, dass ich dieses Pensum in meiner zweiten Lebensarbeitshälfte nicht aushalte.“ Außerdem fragte sie sich, wie sie den Rest ihres Lebens „inhaltlich sinnvoll“ gestalten könnte, ohne sich andauernd mit neuen Ausrichtungen, neuen Strategien und Befindlichkeiten in der Firma auseinandersetzen zu müssen. Und mit ihrem Körper haderte sie auch, fühlte sich mit den 68 Kilo, die sie auf die Waage brachte, nicht wohl.

Eine Lösung für beide Probleme – beruflich und körperlich – hatte sie eigentlich schon länger vor Augen – wenn auch unbeabsichtigt. „Immer, wenn ich dienstlich in Würzburg im Hotel war, habe ich auf ein Haus gegenüber geguckt. Da stand etwas von Abnehmen ohne Hungern und ohne Sport.“ Sie grinst: „Genau mein Ding.“ Nachts schnappte sie sich ihren Laptop, googelte die Firma „Easylife“ und stieß auf die Idee der Gründerin Maria Kechele. Die Ulmerin hatte sich ein System überlegt, um Menschen mit einer Anleitung zu fett-und zuckerreduzierter, aber ausgewogener und vollwertiger Ernährung zu einem besseren Körpergefühl zu verhelfen. „Ich war neugierig, vereinbarte einen Termin“, erinnert sich Thies an den Tag im Juli 2015. Ihr Körperfett wurde schließlich analysiert, der Body-Mass-Index ermittelt, die Stoffwechselfunktion gemessen, ein individueller Ernährungsplan erstellt. Ergebnis nach acht Wochen: elf Kilo weniger auf den Rippen. „Das ist bis heute so geblieben. Außerdem esse ich jetzt regelmäßig. Immer.“ Kein Jojo-Effekt, den sie mit Diätversuchen wie mit Glaubersalz, „FDH“, Punktezählen oder Appetitzüglern immer erlebt hatte.

Auch ihr Kopf erlebte eine Art Entschlackung, die 48-Jährige machte sich über Kecheles Firma schlau. „Sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen, empfand ich als total sinnvoll“, sagt Thies. Sie bewarb sich um eine Lizenz, um Franchisenehmerin zu werden.

Sie erstellte einen Businessplan, kündigte ihren alten Job und baute ab Sommer 2016 ihr eigenes „Easy-Life-Zentrum“ im Klein-Buchholzer Einkaufszentrum auf. Anfang Januar eröffnete sie die 280 Quadratmeter großen Räumlichkeiten mit vier Mitarbeitern. Über die Kosten für Teilnehmer mag sie pauschal nichts sagen, „denn wir erstellen ganz individuell zugeschnitte Ernährungspläne“.

Mittlerweile trägt Thies übrigens auch wieder ihr Lieblingsoutfit, ein weißes T-Shirt oder weiße Bluse, die sie in die Jeans steckt: „Früher hatte ich die Bluse dann rausgezogen, um den Hintern zu verdecken.“ Wieder muss sie lachen: „Was für ein Blödsinn! Gesehen hat man ihn ja trotzdem.“ www.easylife-hannover.de

Von Mirjana Cvjetkovic

Adolf-Emmelmann-Straße 8, 30659 Hannover

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

Bild des Tages

In Berlin ist am Dienstag Schnee gefallen. Auch in Hannover droht noch Winter-Wetter. 

zur Galerie