Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover "Was bleibt": Erinnerungen an Jochen Krause
Menschen Mensch-Hannover "Was bleibt": Erinnerungen an Jochen Krause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 12.11.2015
Starb mit 61 Jahren: Comedian Jochen Krause.
Anzeige
Hannover

„Jochen, wo bist du? Komm raus da!“ Die Sätze, gesprochen in feinstem Hannöversch, klingen über den Engesohder Friedhof. 14 Grad, grauer Wolkenhimmel. Unter den Füßen raschelt Laub, irgendwo fährt eine Stadtbahn vorbei. Es ist das erste Mal, dass Martin Jürgensmann (48) das Grab seines verstorbenen Partners Jochen Krause besucht. „Ich bin kein Friedhofsgänger, hab keinen Bock auf tot sein im Moment. Und ich hatte auch nie wirklich die Veranlassung, hierherzugehen“, erklärt der 48-Jährige.

Im Februar 2012 starb Krause mit gerade mal 61 Jahren. Bis dahin hatte er gelebt. „Und wie er gelebt hat“, sagt Jürgensmann: „Jochen war immer Rock ’n’ Roll, nur Vollgas.“ Krause war die eine Hälfte des legendären Duos „Siggi und Raner“. Herzstillstand nach multiplem Organversagen, plötzlich, aber nicht unerwartet. So war sein Ende. Extrem bis in den Tod.

Die ganze Geschichte in der Freitagausgabe der NP.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie lächelte und wirkte auf der Bühne des ADAC-Medienstammtisches im Atrium des Alten Rathauses entspannt und doch auffällig verschlossen, was ihr Privatleben betrifft. Bettina Wulff (42) stellte schnell klar: „Privates bleibt bei den Wulffs jetzt auch privat.“ Sie erntete dafür ersten Applaus.

15.11.2015

Hannovers Restaurant-Szene ist in Bewegung: Im ehemaligen „Au Camembert“ ziehen demnächst zwei Gastronomen mit Sterne-Erfahrung ein: Sebastian Wilkens (32) und Dennis Thies (30) aus dem „Endtenfang“ in Celle haben hohe Ziele.

15.11.2015

„Der alte Mann will noch mehr“: Mit diesem Programm kehrt Karl Dall (74) zurück - Sonnabend zeigt er in der Kleinkunstbühne in der List, was noch in ihm steckt. Die NP sprach mit ihm über den Freispruch vor Gericht, Winnetou und den Zwang zum Blödeln.

14.11.2015
Anzeige