Navigation:

HANNOVER LIEGT IHM AM HERZEN: Immer wieder integriert Della in seine Bilder Motive aus Hannover.© Philipp von Ditfurth

|
Porträt

Üstra fährt auf Dellas Kunst ab.

Eine Üstra-Stadtbahn als Kunstobjekt, das kann jeder ab Anfang August in Hannover erleben. Das rollende Kunstwerk hat Della (59), Hannovers umtriebiger Pop-Art-Künstler, geschaffen.

Die Kunstbahn ist ganz normal begehbar und rollt wie jede andere Stadtbahn durch die Stadt - zunächst soll sie für ein Jahr im Einsatz sein: „Dahinter steckt die Idee, deutlich zu zeigen, wie bunt Hannover ist.“ Und damit meint Della nicht nur die Farbenvielfalt in der Stadt, sondern auch die bunte Palette an Menschen, die hier leben. Für den 59-Jährigen ist das ein klares Statement zur Weltoffenheit und zum positiven Miteinander.

Viele bekannte Hannover-Motive sollen auf der Bahn zu erkennen sein. 20 große Partner, darunter der ADAC, Rossmann, die Messe AG, Gundlach und viele weitere, unterstützen die Idee des Künstlers und sind mit ihren Logos im Della-Style auf der Bahn zu entdecken. „Seit einem halben Jahr arbeite ich daran, mich hat das Thema sehr gereizt“, sagt der Kreative, „der Entwurf ist da, es ist auch alles so abgesegnet worden, derzeit wird die Bahn fertiggestellt.“

Und Della? Nach der ganzen Arbeit plant er eine Auszeit von Hannover: „Ich gehe nach Griechenland, dort kann ich in einem Haus von einem Freund wohnen.“ Spätestens im November will er losziehen und sich vor der kalten, vor allem nassen und sehr unbunten Jahreszeit in Hannover drücken. Pläne für Griechenland hat er bereits: „Ich nehme meinen Computer mit, arbeite von dort meine Aufträge ab und ich freue mich auf die Olivenernte - vielleicht bringe ich ja eine eigene Olivenedition heraus“, so seine vage Planung.

Vielleicht steckt aber hinter der Flucht auch noch ein klitzekleiner anderer Gedanke: Della hat am Dienstag, 8. November, Geburtstag, dann wird der Künstler runde 60 Jahre alt ...


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie