Navigation:

AUF WOHNUNGSSUCHE: Mit Sabine Ruggeri schauten sich Alexander Geist, Caro Behma und Martin Scholz (v. l.) eine Penthouse-Wohnung in der Calenberger Neustadt an.© Dröse

Porträt

Touché sucht ein neues Zuhause

Die Boyband Touché war in den 90ern erfolgreich, nach der Trennung kamen der Abstieg und die Schulden. Martin Scholz (41) und Alexander Geist (42) wagen jetzt das Comeback. Die NP besuchte sie beim Dreh für die Vox-Sendung „Mieten, kaufen, wohnen“.

Nach dem neuen Karriereschub brauchen sie ein neues Zuhause in Hannover: Touché-Mitglied Martin Scholz (41) kommt zurück in die Stadt und sucht nach einer Wohnung für seine kleine Familie. Dafür holte er sich die Hilfe von Vox-Maklerin Sabine Ruggeri (38, „Mieten, kaufen, wohnen“). Mit seiner Freundin Caro Behma (30) und der gemeinsamen Tochter Yoko (5) wohnt Scholz in Delmenhorst. „Aber jetzt, wo es wieder losgeht, möchten wir einfach etwas zentraler leben“, sagt er. Zu seiner alten Heimat Hannover habe er eine große emotionale Bindung: „Wir waren vorhin in der Markthalle essen, da kommen dann ständig so Flashbacks“, erzählt er.

Das Paar lernte sich bei der Arbeit kennen, „bei einem Auftritt in Willingen“, erzählt Behma, die als Helene-Fischer-Double auftritt. Tochter Yoko hat ebenfalls Gesangstalent: „Zu Hause singt sie wie eine Große“, erzählt Scholz lächelnd, „wenn wir arbeiten, müssen wir ihr oft sagen: Du musst jetzt mal kurz ruhig sein, Mama und Papa müssen was aufnehmen.“ Ihre Lieblingslieder sind allerdings kaum albumtauglich: „Zum Beispiel seit neuestem ,Ein knallrotes Gummiboot‘.“ Von TV-Casting-Shows werden sie ihre Tochter fernhalten, sind beide sehr sicher. Falls sie Musikerin werden möchte, sei das okay. Aber: „Wir werden auf jeden Fall drauf achten, dass sie vorher eine vernünftige Berufsausbildung macht“, sagt Scholz, und Behma nickt.

Dass eine Musikkarriere schnell zu Ende sein kann, musste Scholz schließlich mit Touché am eigenen Leib erfahren: „Man braucht schon viel Disziplin, um die Tiefen emotional und finanziell zu überbrücken.“ Mit seiner Freundin zusammen hat Scholz das Pop-Rock-Duo Wir gegründet, außerdem das Platten-Label „MaCa“. „Wir haben viele Erfahrungen gemacht, gute wie schlechte“, sagt Scholz, „die möchten wir gern an andere Künstler weitergeben.“

Und dann wäre da noch das große Comeback: Touché sind wieder da. „Es gibt so viele 90er-Veranstaltungen, dass wir uns dachten: Wir probieren das einfach“, erzählt Scholz. Ein Auftritt im ZDF letzten Sommer, es folgte der „Fernsehgarten“, wo sie die Single „Miracle“ vorstellten - die stark an alte Zeiten erinnerte. „Da waren auch noch viele Leute von früher“, erzählt Touché-Kollege Alexander Geist (42), der zur moralischen Unterstützung mit auf Wohnungssuche geht. Er lebt schon seit einem Jahr wieder in der List. 20 Jahre lang war er im Ruhrgebiet unterwegs und arbeitete zuletzt als Einkäufer für den schrillen Designer Harald Glööckler (50). „Man schlägt sich so durch“, sagt er - seit letztem Jahr wieder als Boygroup-Mitglied. Die neue Touché-Single „Outta your Head“ erscheint heute. „Das wird der neue Stil von Touché“, sagt Scholz, „das klingt nach Jetzt-Zeit.“ Mit neuen Produzenten haben sie sich vom alten Boygroup-Sound verabschiedet und wollen jetzt „dancig und elektronisch“ klingen. Und im Mai kommt die neue Single „Schlaflos“ von Wir. Auch die alten Schulden sind seit ein paar Jahren getilgt: „Wir haben jetzt ein Reset“, sagt Scholz. Na, dann kann es ja losgehen.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages