Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Sultan auf Zwischenstopp in Hannover
Menschen Mensch-Hannover Sultan auf Zwischenstopp in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 04.10.2015
Anzeige
Hannover

Der Monarch des Sultanats im Südchinesischen Meer soll laut NP-Informationen an Bord gewesen sein. „Während des Aufenthaltes in Hannover hat aber niemand die Maschine verlassen“, sagt Flughafensprecherin
Malisa Schmidt. Der Jumbo-Jet, der übrigens der einzige seiner Art in der Regierungsflotte des Sultans ist, machte lediglich zum Tanken in Hannover halt. „Der Stopp wurde am Vortag angemeldet“, berichtet die Flughafensprecherin. Die Boeing kam aus New York. Auf dem Weg nach Hannover flog die eindrucksvolle Maschine über Neufundland und London. Nach etwa zwei Stunden setzte der Sultan seine Reise in östliche Richtung fort. Pünktlich um 14.30 Uhr hieß es „Ready for take-off“.

Darum, dass er einen angenehmen Flug hat, muss sich der Monarch, der in Bandar Seri Begawan im größten Palast der Erde residiert, übrigens keine Sorgen machen. Seine Boeing 747-400 ist nur mit den feinsten Materialien ausgestattet. In
der Maschine ist alles Gold, was glänzt – von den Wasserhähnen bis zu den Gashebeln. Der Teppichboden ist komplett aus edler Seide gefertigt. Es gibt Konferenz- und Schlafzimmer an Bord. Und falls sich der Sultan dazu entscheidet, Pferde zu transportieren – auch kein Problem. Bei Bedarf wird ein Stall eingerichtet. Der Mann, dessen Vermögen 20 Milliarden US-Dollar betragen soll, hat schließlich auch eine große Familie. Sultan Hassanal Bolkiah hat zwölf Kinder von drei Frauen. Seit 1965 ist er mit seiner Cousine, Königin Saleha (68), verheiratet. Von seiner Zweit- und Drittfrau, Flugbegleiterin Hajah Mariam und Fernsehreporterin Azrinaz Mazhar Hakim, ist er mittlerweile wieder geschieden.

Die Boeing 747-400, mit der der Monarch in Hannover haltmachte, ist nicht sein einziges Flugzeug. Zu seiner Flotte zählen auch ein Airbus 340-200 und eine Boeing 767-200. Bolkiah gehört außerdem die größte Sport- und Luxuswagen-Sammlung der Welt. Es soll sich um 3000 bis 5000 Fahrzeuge handeln. Um die Flitzer standesgemäß zu nutzen, ließ sich der Sultan eine Rennstrecke auf das Palastgelände bauen. Auch eine Yacht gehört zu seinem Besitz. Die ist stattliche 142 Meter lang. Damit wird er wohl so schnell nicht in Hannover anlegen ... Sabrina Friedrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er ist ab morgen (19.25 Uhr, ZDF) wieder der große Widersacher von „Dr. Klein“. Im Interview mit der NP will Simon Licht (49) aber lieber über andere Dinge reden: seine alte Heimat Hannover, seine große Liebe Theresa und die Entdeckung der Boulevard-Medien.

04.10.2015

Für die Engländer ist sie „Mrs. Bundesliga“: Sportreporterin Isabella Müller-Reinhardt (40) hat für Arena, Sky und ARD gearbeitet, nun moderiert sie für den britischen Sender ITV die Wochenendspiele - und sucht dafür in Hannover gute Drehorte.

03.10.2015

Das Agostea an der Rundestraße galt nicht eben als Vorzeigeclub. Der neue Betreiber Jan Herrmann (39) aus Köln will das Image der Disko aufpolieren und plant prominente Gigs. Die NP hat den Macher besucht.

30.09.2015
Anzeige