Navigation:

MIT SCHÄRPE: Sophie Imelmann genießt die letzten Wochen als Miss NP. Am 30. Juni beginnt das Casting für ihre Nachfolgerin.© Heusel

|
Interview

Sophie Imelmann - Miss NP: So strahlend nimmt sie Abschied

Sie ist seit fast einem Jahr die Jubiläumsmiss der Neuen Presse: Sophie Imelmann (19) aus Garbsen hat die Schärpe als zehnte Miss NP mit Stolz getragen. „Eine tolle Zeit“, sagt sie. Beim Rendezvous im Stadtpark beginnt bald die nächste Casting-Runde.

„Ich bin echt traurig, dass es bald vorbei ist“, sagt Sophie Imelmann (19) mit Wehmut in der Stimme. Für das Foto-Shooting mit der NP trug sie gestern noch einmal die Schärpe, die sie seit August 2015 begleitet. „Ich musste mich anfangs erst daran gewöhnen, mit Schärpe ist das ein komisches Gefühl“, sagt sie über das schwarz-rot-goldene Band mit den großen Buchstaben, das auch ihre Eintrittskarte für die Wahl zur Miss Niedersachsen im Januar war. Da war sie dann bereits im Training: Auch diesen Titel errang die hübsche Garbsenerin, die in Hildesheim Internationales Informationsmanagement studiert. Und bei der Wahl zur Miss Germany schaffte sie es bis ins Finale, ist aktuell also eine der acht schönsten Frauen Deutschlands.

Viel passiert in gerade mal zehn Monaten: „Ich durfte viel erleben“ lautet Imelmanns Bilanz und ihre Augen strahlen. Sie machte Foto-Shootings für Modeseiten in der NP, begleitete NP-Marketing-Chef Christoph Dannowski (50) in den VIP-Bereich bei Spielen von Hannover 96 und plauderte mit Club-Präsident Martin Kind (72) und Drogerie-Multi Dirk Roßmann (69). Der Vorteil als Miss: „Man kann hinter die Kulissen blicken“, schwärmt Imelmann von Besuchen beim Schützenfest oder Spielen der Handballstars von der TSV Burgdorf. An ihrer Rolle ist sie auch gewachsen: „Bei der Sport-Gala der NP im vollbesetzten Theater am Aegi mit vielen prominenten Gästen musste ich ein paar Worte sagen - und war voll aufgeregt.“

Dabei ist Imelmann, die schon als 14-Jährige in der KiKa-Serie „Schloss Einstein“ eine der Hauptrollen spielte, alles andere als schüchtern. Aber: „Ich bin immer noch eine eher ruhige Person, ich habe keine große Klappe“, gesteht sie nach den Miss-Monaten. „Man muss sich selber treu bleiben“, rät sie auch den Kandidatinnen, die sich in der neuen „Rendezvous im Stadtpark“-Saison zur Wahl stellen. Und: „Nicht verbissen an den Sieg denken.“ Sie selber habe noch viele Freundinnen aus dem Casting 2015. „Bei uns gab es keine Zickereien“, freut sie sich.

Daheim hat sie einen Ordner mit Zeitungsberichten über ihre Zeit als zehnte Miss NP: „Auch meine Oma hat alles gesammelt, meine Eltern und mein Bruder sind sehr stolz.“ Viel gelernt hat sie. Vor allem im Vorbereitungs-Camp zur Miss-Germany-Wahl: Ex- „Germany’s Next Topmodel“-Juror Rolf „Rolfe“ Scheider (60) hatte alle Missen gecoacht und ihnen beigebracht, wie man in High Heels auf dem roten Teppich eine gute Figur macht. Mit einer Model-Karriere hat Imelmann aber nichts im Sinn: „Ich bin zu klein für den Laufsteg“, sagt die Brünette mit der fabelhaften Figur ganz nüchtern. Bei 1,73 Metern würden alle Agenturen abwinken: „Aber ich hätte nicht gedacht, dass mir die Foto-Shootings so viel Spaß machen.“ Werbung wäre also eine Alternative. Aber da ist ja noch die Liebe zur Schauspielerei. „Da hängt mein Herz dran“, sagt sie mit Nachdruck.

Am 21. Juli ist das Finale beim Rendezvous im Stadtpark, dann wird ihre Nachfolgerin gewählt. Die elfte Miss NP wird dann die aktuelle Schärpe tragen. Ihre wird Sophie Imelmann behalten - „und in Ehren halten“. Als Erinnerung an „eine tolle Zeit“.

DIE MISS-WAHL

Am 19. Juni beginnt die Rendezvous-Saison im Stadtpark, während der Sommerferien lädt die NP sechs Wochen lang immer sonntags und donnerstags zu Spiel, Spaß, Musik und Talk ein. Der Eintritt ist wie immer gratis.

Die Termine: Bei drei Castings am 30. Juni, 1. und 14. Juli stellen sich die Kandidatinnen zur Wahl der Miss NP vor. Das Finale der Wahl ist dann am 21. Juli.

Die Bewerberinnen: Gesucht werden 30 junge Frauen zwischen 18 und 28 Jahren aus Hannover und Umgebung, die Lust haben, die Neue Presse für ein Jahr zu repräsentieren. Bitte ein bis zwei Bilder, einen Lebenslauf und eine kurze Begründung, warum man Miss werden will, per Mail an np-aktion@neuepresse.de (Stichwort Miss-Wahl) oder an NP, Stiftstraße 2, 30159 Hannover schicken.

Die Preise: Die Siegerin darf sich über eine Reise in einen Robinson-Club der Tui freuen, für sechs Monate bekommt sie von Autohaus Kahle einen VW zur Verfügung. Ein Startplatz bei der Miss-Niedersachsen-Wahl im Januar 2017 ist garantiert.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Da geht der Weihnachtsmann baden - zumindest im Aquarium in Tokio. Das soll die Besucher in Stimmung bringen.

zur Galerie