Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover So freut sich Lukas Rieger auf „Let´s Dance“
Menschen Mensch-Hannover So freut sich Lukas Rieger auf „Let´s Dance“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 14.02.2019
Lukas Rieger kurz vor dem Zusammentreffen mit seinen Fans in seiner Heimatregion. Quelle: Fotos: Florian Petrow
Hannover

Lukas Rieger kann nicht nur singen, sondern auch tanzen – das zeigt er bald bei der RTL-Show „Let´s Dance“. Die NP sprach mit ihm über seinen neuen Job.

Lukas, hast du mit Tanz überhaupt etwas am Hut?

Also als Konfirmand habe ich einen Tanzkurs gemacht und alle Standardtänze gelernt. Für mich war das eine coole Zeit, aber ich habe seitdem eigentlich nicht mehr in diesem Stil getanzt. Das Einzige, was ich gemacht habe, waren Choreografien für die Bühne. Ich freue mich jetzt total auf die Show, jeden Tag acht Stunden zu trainieren, mein Bestes zu geben und meine Heimat, die Region Hannover, stolz zu machen.

Hast du die Show „Let’s dance“ bisher geschaut?

Meine Mutter hat sie immer geguckt, ich habe ab und zu mit reingeschaut. Die Kandidaten haben das echt krass gut gemacht, haben viel gelernt, auch in Sachen Disziplin. Das möchte ich auch: einfach durchziehen, bis es nicht mehr geht.

Wie diszipliniert bist du denn?

Wenn ich unbedingt etwas möchte, dann gebe ich auch alles. Das war auch bei meiner Musik immer so. Wenn ich schon bei der Show antrete, dann will ich auch weit kommen. Die Tatsache, dass Familie, Freunde und Fans zugucken, gibt mir auf jeden Fall ordentlich Motivation.

„Da ist man auf dem Punkt – oder eben nicht“

Du sagst, du seist aufgeregt: Was macht dich am meisten nervös?

Kann ich genau sagen: eine Show, die jeden Freitag live gesendet wird (lacht). Da ist man auf den Punkt – oder eben nicht. Die Juroren werden neben den Fehlern sicherlich auch genau hinsehen, wie viel Bock und Motivation man auf die ganze Sache hat. Ich denke, wenn man zeigt, dass man sich verbessert, überhaupt das Beste aus sich herausholt und über sich hinausgeht, dann kann man eine Menge schaffen.

Neben dir nehmen Kandidaten wie die Sängerinnen Kerstin Ott und Ella Endlich, Designerin Barbara Becker, Moderatorin Nazan Eckes und Modedesigner Thomas Rath teil. Kennst du irgendjemanden von denen schon?

Namentlich schon, persönlich bis auf Kerstin Ott aber niemanden. Sie habe ich mal bei einer Echo-Verleihung kennengelernt.

Was meinst du: Ist es eher von Vorteil, dass du mit 19 Jahren der Jüngste bist – oder nicht?

Ich könnte mir vorstellen, dass einige Vorurteile haben könnten, ob man als 19-Jähriger der Sache überhaupt gewachsen ist. Das motiviert mich aber noch viel mehr. Ich glaube, dass auch junge Kandidaten etwas reißen können.

„Das war schon die Qual der Wahl“

Das haben die Youtube-Stars Die Lochis, also die Brüder Heiko und Roman Lochmann, ja auch. Ihr seid befreundet, hatten sie Tipps für dich?

Wir haben uns kurz gesprochen, und sie finden es krass, dass ich dabei bin. Sie waren ja auch so jung, als sie mitgemacht haben. Ich bin gespannt, was sie mir mit auf den Weg geben können, hoffe, dass wir uns bald sehen. Ich bin offen für Ratschläge.

Wie sieht es an deiner Musikfront gerade aus?

Ich bin gerade aus London zurückgekommen, habe einen Monat lang an meinem neuen Album „Justice“ (erscheint am 17. Mai, die Red.) gearbeitet. Songs für das Album gibt es schon länger, es war nur nicht ganz so leicht, aus dem Repertoire von locker 80 Liedern die 13 richtigen herauszusuchen (lacht). Das war schon die Qual der Wahl. Jedenfalls habe ich zu jedem Song eine Bindung, es wird ein tolles Album.

Hat es den typischen Lukas-Rieger-Sound?

Es ist etwas erwachsener geworden, das war ja nach jedem Album so. Ich werde schließlich älter, immer mehr Erfahrungen aus meinem Leben kommen dazu. Wir haben es auf ganz neue Weise produziert: Ein Mikro, ein Team, ein roter Faden. Der Sound ist auf jeden Fall reifer. Sei gespannt!

Deine Fans himmeln dich an, stehen ganz hinter dir. Gibt es in dem ganzen Rummel nicht ganz so schöne Momente?

Wenn ich ganz viel unterwegs bin, kaum schlafe, dann bin ich träger unterwegs. Aber ich mache all das gern für meine Fans – wenn die glücklich sind, bin ich es auch.

Und gibt es Leute, die dich wissen lassen, dass sie dich nicht leiden können?

Es gibt welche. Aber die kommen nicht zu solchen Bowlingrunden (s. Text links). Die lassen ihren Frust dann nicht von Angesicht zu Angesicht raus, sondern kommentieren in den sozialen Medien.

Die neue Staffel von „Let’s Dance“ startet am 15. März, dann immer freitags um 20.15 Uhr bei RTL.

Lukas Rieger mit Fans auf der Bowlingbahn:

Die ersten paar Sekunden musste man sich die Ohren zuhalten, so laut war das Gekreische, als Lukas Rieger (19) sich Mittwoch seinen Fans endlich zeigte: Gut 150 ausgewählte Anhänger waren von überallher in die „Bowling World“ an die Osterstraße gekommen, um ihrem Star ganz nah zu sein – und ein paar Kugeln mit ihm zu werfen.

Lukas Rieger mit Anna (rechts) und Franziska Brix. Quelle: Florian Petrow

„Es ist das beste Ge­schenk, was wir jemals bekommen haben“, schwärmten Anna (15) und Franziska Brix (15) unisono – die Zwillinge aus Elmshorn hatten nämlich Geburtstag. Was die Teenies an Lukas so mögen? Einiges: „Die Stimme, seine Art. Er bringt uns einfach zum Lächeln.“

Mittwoch sogar für satte zwei Stunden, so lange hatte sich Rieger Zeit genommen. Auch zur Freude von Weronika (10), die mit ihrem Papa extra aus Porta Westfalica kam, und der Schülerin Anna (15), die sich mit dem Zug aus Bremen nach Hannover aufgemacht hatte: „Ich finde das toll, was Lukas für uns macht.“

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Fernsehen sucht er noch nach der großen Liebe – im realen Leben ist „Der Bachelor“ bereits abgedreht, und die Gewinnerin steht fest. Bei einer der Kandidatinnen wurde er jetzt zuhause gesichtet.

14.02.2019

Mit der Figur „Supa Richie“ fliegt er seit Langem umher, außerdem ist der Fußball-Größen-Imitator: Matze Knop (44). Mit seinem neuen Programm „Willkommen in Matzeknopien“ hat er am 22. Februar in Hannover Premiere. 

12.02.2019

Er lässt wieder seine Muskeln spielen: Valeri Yushkovetskiy (25) aus Ricklingen stach vor einem Jahr in der RTL2-Serie „Workout“ alle Konkurrenten aus. Ab 18. Februar kämpft er wieder als „Alex“ um einen Fitness-Job.

12.02.2019