Navigation:
Helena und Oliver Wilhelm starten am 3. Oktober.

Helena und Oliver Wilhelm starten am 3. Oktober.
© Nancy Heusel

Verrückte Idee

Sie radeln ohne Plan um die Welt

Jetzt oder nie: Die Hannoveraner Helena (35) und Oliver (45) Wilhelm starten in einer Woche eine Weltreise ins Ungewisse. Nur mit dem Rad wollen sie der Sonne hinterher. Die NP sprach mit dem frisch verheirateten Paar.

Hannover. Den Gedanken hatte wohl jeder schon mal: Einfach von jetzt auf gleich alles hinter sich lassen und abhauen. In den Köpfen von Helena (35) und Oliver Wilhelm (45) geisterte dieser Gedanke schon seit mehr als zwei Jahren umher. Jetzt setzen sie ihn um.

Dabei ist das Leben, das das frisch verheiratete Paar bis vor kurzem führte, objektiv betrachtet alles andere als schlecht. Beide hatten feste Jobs, verdienten gut, lieben ihre – mittlerweile gekündigte – Wohnung in Döhren noch immer und können sich wahrlich nicht beschweren. Aber: „Wenn auch du denkst, dass Nine-to-Five nicht alles sein kann und die Sehnsucht nach mehr spürst, dann bist du bei uns richtig!“. So steht es auf dem Blog namens „Smart vegan Life“, den Helena und Oliver für ihr Abenteuer errichtet haben.

So ganz aus der Welt und auf sich allein gestellt, wollen die beiden dann doch nicht sein. „Mit dem Blog wollen wir Leute inspirieren“, erklärt Oliver, ohne den seine frisch Vermählte „wahrscheinlich nicht“, wie sie sagt, mutig genug für diesen Schritt gewesen wäre.

In sieben Jahren Beziehung fünfmal getrennt

Seit sieben Jahren sind die beiden ein Paar, doch geradlinig verlief ihre Beziehung nie. „Wir haben uns fünfmal getrennt, einmal sogar mehr als acht Monate“ erinnert sich die 35-Jährige, die erst mit neun Jahren nach Deutschland kam. Ihre Eltern sind Russlanddeutsche, lebten zuvor in Kasachstan. 1990 zogen sie mit Helena nach Oldenburg, wo die Blondine ihre Ausbildung zur Werbekauffrau machte und bis 2013 lebte. Dann kam der Umzug nach Hannover – in Olivers Heimat.

Der gelernte Diplom-Redakteur wuchs in Garbsen und Mühlenberg auf und führt „ein sehr facettenreiches Leben“, wie er selbst sagt. Einfach hat es seine Partnerin mit ihrem zehn Jahre älteren Partner daher nie gehabt. „Ich bin nicht jemand, der eine gerade Linie verfolgt, sondern eher so und so und so“, sagt der Funsport-Liebhaber und gestikuliert dabei temperamentvoll. Sein Jura-Studium brach Wilhelm nach fünf Semestern ab. Später zog er nach Hamburg, gründete eine eigene Firma und ging damit baden. Er kündigte seine Wohnung, weil er dachte, sie nicht zu brauchen und kehrte schließlich zurück nach Hannover, wo er die letzten fünf Jahre in der Firma eines Freundes (einem Online-Händler für Fotozubehör) arbeitete. Trotz Olivers sprunghaftem Lebensstils verlor sich das Paar nicht aus den Augen, beschloss 2013 schließlich: „Wenn wir es noch mal versuchen, dann richtig.“

Kino-Besuch war ausschlaggebend

Seitdem wohnten Helena und Oliver bis vor einem Monat in Döhren, hatten alles, was man zum Leben braucht, und irgendwie auch nicht: Vor zwei Jahren sah das Paar den Film „Pedal the World“ im Apollo-Kino. Darin erzählt Felix Starck (27) von seinem Abenteuer, die Welt per Rad zu erkunden. „Als wir den Film sahen und beide Tränen in den Augen hatten, war schnell klar, dass wir sowas auch machen wollen“, erzählt Helena.

Doch anstatt den Ausbruch aus dem Alltag genau zu planen, sieht das Projekt der Veganer anders aus: „Unser Plan ist kein Plan. Wir wollen raus aus dem Hamsterrad, wollen frei sein und gucken, was daraus entstehen kann.“ Dabei kann gerade ihre vegane Lebensart zu Problemen führen. „In vielen Ländern wird es schwer, sich ausschließlich vegan zu ernähren“, weiß Oliver. Doch Zweifel sind nichts für ihn: „Wir wollen Spaß haben und spontan reagieren können.“

So viel Spontanität kommt natürlich nicht bei allen super an. „Freunde und Familie waren zuerst nicht so begeistert“, erinnert sich Helena und lacht. Auch sie selbst hatte immer wieder Zweifel. Für Oliver war dagegen schnell klar, dass er das Abenteuer nun wirklich wagen muss. „Ich habe Helena oft gesagt, dass sie es von sich aus wollen muss. Anders geht es nicht“, sagt der 45-Jährige. „Dabei hätten wir auch eine erneute Trennung in Kauf genommen.“

Doch es kam anders. Im Juli heirateten die beiden und seither warten sie auf ihre Flitterwochen. „Am Montag nach der Hochzeit sind wir beide wieder zur Arbeit gegangen, das war schon komisch“, sagt Helena. Mittlerweile sind die Jobs und die Wohnung gekündigt. Bis zum Startschuss am Tag der Deutschen Einheit wohnen die Auswanderer bei Freunden. Auch knapp eine Woche vor Beginn der Reise haben Helena und Oliver keinen Plan. „Wir wollen der Sonne hinterher“, sagen sie. Na dann, viel Spaß!

Von Timo Gilgen