Navigation:
Das Neue Rathaus in Hannover.

Das Neue Rathaus in Hannover.© Sebastian Kahnert/Archiv

Adel

Rätselraten um Hochzeit von Ernst August in Hannover

Kate Moss als Gast und ein Model als Brautjungfer? Gut einen Monat vor der Adelshochzeit von Ernst August von Hannover junior und der Modedesignerin Ekaterina Malysheva kocht die Gerüchteküche.

Hannover. Eine goldene Kutsche und Fahnen schwenkende Zuschauer? So könnte die glamouröse Adelshochzeit von Ernst August von Hannover junior und seiner Verlobten Ekaterina Malysheva Anfang Juli aussehen. Doch auch, wenn die Vorbereitungen längst laufen müssen, bekommt die Öffentlichkeit davon kaum etwas mit. Vielmehr rätseln Medien über mögliche Promigäste und den Ablauf der Feierlichkeiten.

Fest steht: Der 33 Jahre alte Adelige und seine Verlobte mit dem Spitznamen Katya (30) werden am 6. Juli standesamtlich in Hannover heiraten. Trauen wird das royale Paar im Neuen Rathaus Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD).

Um die Trauung vornehmen zu können, musste sich Schostok erst einweisen lassen und die Befugnis für Trauungen bekommen. Das ist aber schon direkt nach der persönlichen Anfrage Ernst Augusts geschehen. „Beide kennen sich seit längerem und haben auch häufiger Kontakt“, hieß es in einer Mitteilung der Stadt Hannover.

Der Welfenprinz hatte sich zuletzt häufiger in der alten Heimat blicken lassen. Ernst August besuchte im vergangenen Jahr etwa das Schützenfest in Hannover und enthüllte im November eine Leibniz-Büste in der Bibliothek von Schloss Marienburg. Er engagierte sich auch bei den Feierlichkeiten zum 300. Jubiläum der sogenannten Personalunion, als Hannovers Herrscher zwischen 1714 und 1837 zeitgleich auf dem britischen Thron saßen und ein Weltreich regierten.
heiratet, ist aus Sicht der Stadt auch ein Zeichen der Jahrhunderte alten Verbundenheit“, teilte die Stadt mit. Der 33-Jährige hat vor 13 Jahren die Marienburg und weitere Besitztümer von seinem Vater Ernst August von Hannover (63), dem Ehemann von Prinzessin Caroline von Monaco (60), übernommen. Seinen Lebensmittelpunkt hat das Paar aber in London.

Am zweiten Wochenende im Juli wollen sich Ernst August und Ekaterina Malysheva in der niedersächsischen Landeshauptstadt auch kirchlich trauen lassen. Das Ja-Wort werden sich die beiden in der Marktkirche in der Altstadt Hannovers geben. Noch nicht nach außen gedrungen ist, ob der Gottesdienst für den Freitag, Samstag oder Sonntag geplant ist. Der Gottesdienst sei nicht öffentlich, sondern nur für geladene Gäste, hieß es von der Pastorin. Stehend haben mehr als 1000 Gläubige in der Kirche Platz. Über die Gästeliste ist noch nichts bekannt.

Spekulationen rund um die Feier gibt es trotzdem: Nach der kirchlichen Trauung wird es wohl einen Empfang im Schloss Herrenhausen geben, berichten Medien. Im Anschluss könnte eine Party in der Marienburg in Pattensen steigen. Dort feierten schon seine Eltern Ernst August und Chantal Hochuli 1981 nach ihrer Trauung.
Ortrud, Prinzessin zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Damals fuhr das Brautpaar in einem Auto von der Marktkirche, in der es getraut wurde, nach Herrenhausen. Viele Menschen begrüßten beide, als sie aus der Kirche traten, und viele andere jubelten ihnen auf dem Weg zu.

Gespannt sein dürfen die Hochzeitsgäste und Schaulustige auf das Hochzeitskleid Ekaterinas. Sie ist selbst Modedesignerin, hat ein eigenes Label, das sogenannte Catsuits vertreibt. Das sind hautenge Anzüge in glänzendem Stoff und mit meist auffälligen Mustern, die die 30-Jährige auch selbst gerne bei Veranstaltungen trägt.

Außerdem werden der gebürtigen Russin, die im Tschechien aufgewachsen ist, gute Kontakte in die Londoner Modeszene nachgesagt. Einige Blätter spekulieren, ob sogar das Model Kate Moss unter den Gästen sein könnte. Glamour dürfte auch Ekaterinas Schwägerin in spe mitbringen: Die Verlobte von Ernst Augusts jüngerem Bruder Christian, Alessandra de Osma, modelte schon für Missoni und Chanel. Die gebürtige Peruanerin soll sich gerüchteweise gut mit der Braut verstehen und wird als Brautjungfer gehandelt.

Die Welfen zählen zu den ältesten Adelsgeschlechtern Europas und sie haben eine enge Verbindung zu Großbritannien: Von 1714 bis 1837 saßen die Herrscher von Hannover gleichzeitig auf dem Thron von Großbritannien und Irland. Prinz William und Herzogin Kate haben für Juli einen Deutschland-Besuch angekündigt. Ob sie auch zur Hochzeit nach Hannover kommen werden, steht aber in den Sternen.

dpa