Navigation:
ALAIYHA UNDAIMÉE MIT GUIDO MARIAKRETSCHMER:Der Designer liebt seine Barsois, dassind russischeWindhunde: „Ich bin komplett, wennsie da sind.“

Nobu mit Mousse T.: Die Hundedame gehört schon seit zehn Jahren zur Familie des Top-Produzenten. Sie wurde in Spanien aus einer Mülltonne gerettet.

|
Menschen

Promis und ihre tierisch besten Freunde

Pünktlich zum Welthundetag erscheint heute ein Buch, das sich nur um Hunde dreht! Na ja, und um ihre prominenten Frauchen und Herrchen. Die Macher sind Bettina Bergwelt (49) und Fotograf Nikolaj Georgiew (48).

Hannover. Der Hund von Trompeter Stefan Mross (38) „hat immer so lustig geguckt. So, als ob er denken würde. Ein richtiger Charakterhund.“ Bei dem von Ex-Boxweltmeister Henry Maske (50) dachte er, „das ist doch kein Hund! Das ist ein Stofftier.“ Und bei den Haustieren von Designer Guido Maria Kretschmer (49) ist ihm aufgefallen: „Die sind ja genauso elegant wie sein Job!“

Guido Maria Kretschmer liebt seine Barsois, das sind russische Windhunde.

Er hat es mal wieder geschafft: Hannovers Starfotograf Nikolaj Georgiew (48) hat diesmal nicht nur die Promis dieser Welt, sondern auch deren Hunde vor die Linse seiner Nikon D 3 bekommen. Auf die Idee hatte ihn seine ehemalige Schulkameradin Bettina Bergwelt (49) gebracht. Die Fernsehproduzentin und Autorin hatte während ihrer Zeit als Produzentin der „Sesamstraße“ viele Gaststars, die Hundebesitzer sind, im Studio gehabt. „Man war gleich auf einer Ebene, hatte ein Gesprächsthema“, erinnert sich die Blondine - ebenfalls Hundehalterin - im Gespräch mit der NP. „Irgendwann habe ich gedacht: Das, was die Leute von ihren Hunden erzählen, ist so schön, das musst du aufschreiben und ein Buch daraus machen.“

Stefan Mross mit Dackel Zenzi.

Auch wenn die heute 49-Jährige ihren Klassenkameraden Georgiew seit 35 (!) Jahren nicht mehr gesehen hatte (sie besuchten das Gymnasium in Berenbostel), verfolgte sie stets seine Karriere: „Seine Fotos finde ich richtig toll.“ Ein Anruf, ein Vorschlag und die Sache war geritzt - er machte die Fotos, sie schrieb die Geschichten dazu. „Anfangs hat es gedauert, Promis an Land zu ziehen“, so Bergwelt, „aber als die ersten mitgemacht hatten, war es ein Selbstläufer.“ Vor allem, weil viele wunderbar fanden, dass ein Euro aus dem Verkauf an „Vita Assistenzhunde“ gehen soll. Der Verein stellt Menschen mit körperlichen Behinderungen einen speziell ausgebildeten Hund an die Seite, der sie durch den Alltag begleitet - eine wirklich tolle Sache!

Rudolf Schenker sagt: "Mein Kater denkt, er sei ein Hund."

Eine Kuriosität steckt in dem 2,2-Kilo-Wälzer übrigens auch: Auf Seite 248 taucht plötzlich Rudolf Schenker (66) von den Scorpions auf - mit Kater! „Er geht auch mit ihm an der Leine Gassi“, erklärt Georgiew und muss selbst lachen. Fragt sich nur, wer da auf den Hund gekommen ist ...

Die Macher: Bettina Bergwelt und Fotograf Nikolaj Georgiew.

www.vita-assistenzhunde.de

„Prominent mit Hund und einer Katze“ erscheint im Becker-Joest-Volk-Verlag. Das Buch hat 260 Seiten und kostet 29,95 Euro.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Werfen Sie mal einen Blick auf den Unterarm des Pflegers. So wie der sich kratzen lässt, zeigt er offenbar vollen Einsatz bei der Baby-Tiger-Aufzucht in Ungarn.

zur Galerie