Navigation:
Lustig im Laden: (von links) Julian F.M. Stoeckel, Pascal Unbehaun und Rolf Eisenmenger.

Lustig im Laden: (von links) Julian F.M. Stoeckel, Pascal Unbehaun und Rolf Eisenmenger.
© Florian Petrow

„Mister Germany“

Pascal Unbehaun kleidet sich in Hannover neu ein

Seit ein paar Tagen trägt er den Titel „Mister Germany“ und eine der ersten Reisen im Amt führte Pascal Unbehaun (21) nach Hannover. Mit Paradiesvogel Julian F.M. Stoeckel (30) besuchte er Herrenausstatter Rolf Eisenmenger (63), gab bei ihm im Laden einen maßgeschneiderten Anzug in Auftrag. Den hatte er bei der Mister-Wahl gewonnen! Die NP war bei der Anprobe dabei.

hannover. Es wurde gekichert und ge­frotzelt – aber auch gearbeitet, so ein Maßanzug macht sich ja nicht von Geisterhand. Hannovers umtriebigster Herrenausstatter hatte am Mittwoch mal wieder prominenten Besuch, und das gleich doppelt: Pascal Unbehaun (21), vor einer Woche zum „Mister Germany“ ge­wählt, kam zu Rolf Eisenmenger (63) in die Innenstadt, um einen seiner Preise anfertigen zu lassen, einen Anzug! „Trage ich eigentlich sonst nie, finde ich aber super“, so Deutschlands schönster Mann zur NP. Coole Kleidung wird er fortan auch brauchen, er ist jetzt schon zu diversen Veranstaltungen, TV-Shows, Messen und Miss-Wahlen eingeladen. In Jeans und Schlabberpulli macht es sich da nicht so gut – wobei: Das steht ihm sicher auch gut. So richtig was in seinem jungen Leben verändert hat sich noch nicht, außer der Anzahl seiner Fans: „In einer Nacht hatte ich 2000 Follower mehr bei Instagram.“

Er ist Deutschlands schönster Mann

Der smarte Polizeischüler hatte auch noch eine ganz putzige Begleitung als Unterstützung dabei – Julian F. M. Stoeckel (30). „Ich habe ja keine Kinder und bin auch noch zu jung, um Mutter zu werden“, flötete der Paradiesvogel, „aber da ich ja die Mutter des Show-Geschäfts bin, bin ich jetzt Pascals Show-Mutter.“ Das kann ja was werden ... Alle Maße des 1,90-Meter-Manns Unbehaun hat Eisenmenger jetzt, der blaue Anzug kann also in Produktion gehen. Einen be­quemen Jersey-Anzug konnte er gleich mitnehmen – wirklich sehr sportlich. So wie der 22-Jährige selbst auch: Der Leichtathlet hat gerade den Trainer gewechselt und will seinen größten Traum (neben seiner Traumfrau Jana) verwirklichen – „2020 zu den Olympischen Spielen zu fahren“.

Von Mirjana Cvjetkovic