Navigation:

EINGESPIELTES TEAM: Die Hannoveraner Felice Aguilar und Chris Myland tanzen seit zehn Jahren als Duo. Bei den Proben für eine neue GOP-Show zeigt sich das Duo harmonisch. © Frank Wilde

Porträt

Myland und Aguilar - diese Beats bleiben im Kopf

Die „Got to Dance“-Finalisten Chris Myland (26) und Felice Aguilar (25) tanzen in der neuen GOP-Varieté-Show „Impulse“. Die NP besuchte sie bei den Proben - und war von ganz unentdeckten Talenten überrascht.

Diese Bühnenshow ist anders, als man es von einer Varieté-Show erwartet. Laut, stark und sehr persönlich vereinen sich acht individuelle Tänzer und ein Musiker auf der Bühne. Eine Wand mit Trommeln ziert das Bühnenbild, an dem die Tänzer auf Stufen stehen und die Drumsticks schwingen. „Wir haben das unterschätzt, aber es macht Spaß und wir lernen gerne etwas Neues dazu“, sagt Chris Myland (26), „es beansprucht uns sehr, doch der Cast ist einfach toll.“

Gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Felice Aguilar (25) ist der Wunstorfer bei der Show dabei. Bereits vor vier Jahren standen die beiden bei einer GOP-Show auf der Bühne, dann bei der TV-Tanzshow „Got to Dance“ im Finale. Jetzt sind sie zurück in der Heimat. Die Premiere von „Impulse“ wurde in Bad Oeynhausen gefeiert. Ab dem 11. September gastiert die Crew für acht Wochen im GOP-Varieté in Hannover.

Ein Anreiz auch für Regisseur Nikos Hippler (40). „Es wird spektakulär. Die Musik ist in Teilen von mir komponiert, es sind so viele Arbeitsschritte, bis eine gute Dramaturgie entsteht, und es gehören viele Kleinigkeiten dazu. Wir haben Instrumente selbst gebastelt, die mehrteilige Drum-Wall ist extra angefertigt worden, und ich liebe die unerschöpfliche Kreativität der Künstler“, schwärmt der gebürtige Münchener, „alle sind begeistert, wollen lernen und sind aufnahmefähig - obwohl die zweistündige Show echt kräftezehrend ist.“

„Wir werden zwei Jahre mit der Show auf Tour sein. Was danach kommt, wissen wir noch nicht“, sagt Felice Aguilar. Nach ihren gemeinsamen Auftritten mit Chris Myland als Duo Indigo steht sie nun auch mit einigen anderen Künstlern auf der Bühne. Dass ihr das Spaß macht, merkt man sofort. „Wir sind fast alle keine Musiker, hatten zuvor noch nie Drumsticks in den Händen und lernen das erst seit ein paar Wochen“, erzählt sie. „Es ist vollkommen anders, als zu tanzen. Direkt neben dir ist jemand, der einen ganz anderen Takt trommelt, und man zählt ganz anders“, erklärt Chris, „ich mache auch die Choreografien, das ist spannend. Wir haben Teile mit allen zusammen, aber jeder hat auch seinen eigenen Auftritt. “

Auch Felice nimmt die Herausforderung gern an: „Wir hatten Lust auf etwas Neues. Es ist eine coole Gesamtshow und eher ungewöhnlich. Ich kann mich damit identifizieren, das Konzept war von Anfang an interessant“, sagt sie und lacht: „Wenn man nach Hause geht, hat man die Beats noch im Kopf.“

Die Zukunft von Chris und Felice und ihren Auftritten als Duo Indigo nach der Show wollen sich beide noch offen halten. „Wir tanzen seit zehn Jahren zusammen, haben in der Zeit fast nur gemeinsame Projekte gehabt und sind ein eingespieltes Team, doch jeder kann auch seinen eigenen Weg gehen“, sagt Chris, „wir stehen uns bei nichts im Weg.“

VON KARINA HÖRMANN


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie