Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Miss Norddeutschland Christina Graß spielt eine TV-Ärztin
Menschen Mensch-Hannover Miss Norddeutschland Christina Graß spielt eine TV-Ärztin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 05.03.2018
MISS NORDDEUTSCHLAND VON 2017: Christina Graß ist ab 5. März in der RTL2-Soap "Schwestern - volle Dosis Liebe" zu sehen.  Quelle: Michael Wallmüller
Hannover

 Ihr hübsches Gesicht ist übersäht von Sommersprossen. Eigentlich. „Der Schlafmangel“, Christina Graß (29) winkt mit einem Schmunzeln ab. Die Schatten um die intensiv- grünen Augen deckt sie mit Concealer ab, hinter einer Puderschicht verschwinden für den Fototermin mit der NP auch die fröhlichen Tupfer auf Stirn und Wangen. Schlafmangel dürfte auch ihre TV-Figur kennen, die sie ab 5. März in 15 Folgen wochentags ab 17 Uhr auf RTL2 spielt: In der Soap „Schwestern – volle Dosis Liebe“ spielt Graß eine Ärztin.

Die hübsche 1,73 Meter große Brünette ist Pharmareferentin. Kommt jetzt der Karrierewechsel? „Nein, nach 15 Folgen den Job hinzuschmeißen – das wäre nicht erwachsen.“ Graß bleibt auf dem Boden. Für die fünf Wochen Dreharbeiten hat sie ihren Jahresurlaub zusammengekratzt, genau wie der Sender wartet sie jetzt erstmal die Einschaltquoten ab.

Sie spielt die Ärztin Larissa Sailer – eine Karrierefrau

Aber ein Funke Hoffnung ist da: „RTL2 macht viel Wirbel um das Format. Ich bin auch sehr überzeugt von unserer Arbeit.“ Graß spielt die Ärztin Larissa Sailer, ist verlobt mit Stationsarzt Ben Kling (Manuel Hasni, 29) – und bekommt Konkurrenz. Anna (Annemarie Schuster) fängt ihre Ausbildung als Krankenschwester in der Klinik an, weil sie vermutet, dass der Chefarzt ihr leiblicher Vater sein könnte – sie verliebt sich in Ben. „Larissa ist eine zielstrebige Karrierefrau. Sie kämpft, als sie merkt, dass ihr Traum zu zerplatzen droht“, fasst Graß die Handlung kurz zusammen.

HIER POCHT DAS HERZ: Stationsarzt Dr. Ben Kling und Schwester Anna spielen die Hauptrollen in der RTL2-Soap „Schwestern – volle Dosis Liebe“. Quelle: RTL II / Magdalena Possert

Schon im Kindergarten hat sie Theater gespielt, später auch mit einer Schauspielausbildung geliebäugelt, sich dann aber auf Rat ihrer Eltern für einen „vernünftigen“ Beruf entschieden. „Ich gebe da meiner Mama zu 800 Prozent Recht“, sagt sie im Rückblick. Den Casting-Termin habe ihr Manager Ricky Pinto Fernandes (57, vertritt auch Ex-„BachelorPaul Janke, 36) eingefädelt. Er vertritt sie, seit sie bei Misswahlen eine erkleckliche Zahl an Schärpen gesammelt hat.

Christian Graß sammelt Schärpen bei Miss-Wahlen

Die 29-Jährige war 2016 zweite bei der Miss Niedersachsenwahl und Vize-Miss-NP, 2017 trat sie als Miss Norddeutschland bei der Miss-Germany-Wahl an. „Ein Prinzessinnentraum“, gesteht sie. In den drei Wochen des Missencamps habe sie Erfahrungen für das ganze Leben gesammelt: Knigge-Kurs, Medientraining, Fotoshootings – „da sind Dokumente für die Ewigkeit entstanden“, sagt sie. Und gibt sich gleich wieder geerdet: „Ich war mit dem nötigen Ernst bei der Sache aber nicht verbissen. Es waren die schönsten Wochen meines Lebens.“ Für den Titel hat es damals nicht gereicht, „ich war nicht mal unter den ersten acht. Aber die Zeit war genial.“

VIER FRAUEN AUF DEM TREPPCHEN (von links): Jessica Niebuhr ist dritte bei der Wahl zur Miss Niedersachsen 2017, Aleksandra Rogovic die Siegerin, Christina Graß und Sylvia Hamacher teilen sich den zweiten Platz. Quelle: Wilde

Trotzdem: „So ein Titel wie Miss Norddeutschland öffnet die Tür so halb“, hat sie erlebt. Dann sei Engagement und Einsatz gefragt. „Das ist ja auch nur eine Scheinwelt. Man muss dranbleiben und hart arbeiten.“ In der Hinsicht scheint sie ähnlich zielstrebig zu sein wie in ihrer Rolle als TV-Ärztin: „Geht nicht, gibt’s nicht.“ Zeit sich reinzuhängen hat sie, Graß ist seit drei Monaten Single. Was muss ihr Traummann mitbringen? „Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit“, betont sie.

Sie ist ein Fan von „Berlin – Tag & Nacht“

 Die erste „Schwestern“-Folge will sie Montag in Hannover mit Jan Sokolowsky (28, spielt in „Schwestern“ Pfleger Felix) und Yeliz Koc (25, ohrfeigte den „Bachelor“) gucken, Dienstag bekommt sie Besuch von „Konkurrentin“ Annemarie Schuster, die im wahren Leben eine gute Freundin geworden ist. „Ich bin gespannt, wie wir rüberkommen“, freut sich Graß, die großer Fan ist von RTL2-Formaten wie „Berlin – Tag & Nacht“ und „Köln 50667“, die nur lose Skripts haben.

Ob sich das Leben als TV-Sternchen nun ändert? Bei Instagram hat Graß bisher knapp 2000 Follower – die Zahl könnte in die Höhe schießen.

Hier gibt es die ersten zehn Minuten der ersten Folge zu sehen:

Von Andrea Tratner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!