Navigation:
SCHÖNES HANNOVER: Die Landeshauptstadt hat auch erstaunliche (und nicht so bekannte) Seiten zu zeigen.

SCHÖNES HANNOVER: Die Landeshauptstadt hat auch erstaunliche (und nicht so bekannte) Seiten zu zeigen.
© dpa

Unnützes Wissen Hannover

Mirela Stanly: Buch mit 711 erstaunlichen Fakten

Der „Goldene Brief“ wurde falsch archiviert. Eine Kilometerangabe auf der Windrose am Kröpcke ist nicht ganz richtig. Wussten Sie es? 711 Fakten hat Autorin Mirela Stanly (Jahrgang 1981) über die niedersächsische Landeshauptstadt gesammelt – und daraus ein Buch gemacht. Die NP hat mit der Autorin, die in Köln lebt, gesprochen.

Hannover. Sie wollen bei der nächsten Party zum Small-Talk-Weltmeister gewählt werden? Dann spitzen Sie die Ohren: Die Radrennbahn in Wülfel ist exakt 333,3 Meter lang und aus afrikanischem Afzelia-Holz gefertigt. Über den Döhrener Turm führt die nächtliche Flugroute der Wasserfledermaus von der Eilenriede zum Maschsee – deshalb wird das Bauwerk im Sommer nicht angeleuchtet. Hermann Bahlsen nannte seinen berühmten Keks nach Gottfried Wilhelm Leibniz, weil der einst als kurfürstlicher Ratgeber für die Truppenverpflegung zuständig war – und den Soldaten Hartgebäck auf Feldzüge mitgab. Aha!


DIE AUTORIN

DIE AUTORIN: Mirela Stanly lebt in Köln und ist in München geboren.

Mirela Stanly (Jahrgang 1981) ist die Frau, die Hannoveranern jede Menge interessante Dinge über deren Heimatstadt erzählen kann. Dabei ist sie in München geboren, lebt in Köln. „Unnützes Wissen Hannover“ (Emons, 192 Seiten, 12,95 Euro) ist ein spannendes Sammelsurium aus 711 Zahlen, Daten, Fakten. „Natürlich ist es einfacher, solche Dinge über die Stadt, in der man lebt, zusammenzutragen. Aber es ist spannender, eine neue Stadt zu entdecken.“

Ihr siebter Streich: Witzige Fakten über Köln, München, Frankfurt, Berlin, Wien und das Ruhgebiet gibt es schon

Das hat Stanly im Sommer 2016 getan, sich bei Freunden eingemietet und über Airbnb bei einer „netten Dame mit Drei-Zimmer-Wohnung in der Oststadt“. Erster Schritt der Recherche: „Planlos rumstromern und alles aufsaugen“, erzählt Stanly lachend. Sie weicht gerne nach links und rechts von den gängigen Touristenrouten ab, plaudert mit Einheimischen, spürt den Themen nach. „Ich habe auch viele Stunden in der Stadtbibliothek und im Internet verbracht.“ Beim ersten Besuch hat sie auch viele Fotos für das Buch geschossen – „in vielen der Bilder steckte eine Geschichte, die ich erst aufspüren musste.“

BUCH

BUCH: Wer Fehler entdeckt bekommt ein Exemplar geschenkt – sagt die Autorin.

Die Idee für die Buchreihe hatte Stanly bei einem Spaziergang mit ihrem Mann (36) geschrieben hat, dann zum zweiten Mal in Hannover – „diesmal mit Stadtplan und konkreten Zielen“. Herausgekommen ist eine sehr abwechslungsreiche Mischung aus Zahlen, Historien, 96-Anekdötchen („Das Thema Fußball muss ich mir echt für jede Stadt hart erarbeiten“), Kunst, Kultur und Stadtleben. „Hannover ist eine tolle Stadt“, sagt die Fakten-Finderin. „Sie hat Super-Flair.“ Und 67 ungelöste Mordfälle im Bereich der Staatsanwaltschaft, die länger als ein Jahr zurückliegen. Ein Sterne-Restaurant („Jante“) in einem ehemaligen Klo-Häuschen. Einen Hauptbahnhof mit 1024 Schließfächern. Hätten Sie’s gewusst? Wer Fehler in Stanlys Buch entdeckt, kann sich bei der Autorin melden: „Dann gibt es ein Gratis-Buch“, verspricht sie.

Von Andrea Tratner

Hannover

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

Bild des Tages

Vor dem Rockefeller Center in New York City steht ein riesiger Weihnachtsbaum. Auch im Big Apple ist die Weihnachtszeit damit eingeläutet.

zur Galerie