Navigation:
ICH JANE, DU TARZAN: Seit einem Jahr spielt Merle Hochneben Gian Marco Schiaretti die Hauptrolle in dem Disney-Musical in Stuttgart.

ICH JANE, DU TARZAN: Seit einem Jahr spielt Merle Hoch neben Gian Marco Schiaretti die Hauptrolle in dem Disney-Musical in Stuttgart.© Nancy Heusel

|
Menschen

Merle Hoch - ein Hoch auf dieses Multitalent

Merle Hoch (31) aus Hannover kann tanzen, singen, schauspielern - als Jane im Stuttgarter Musical "Tarzan" ist sie ein Star. Ab Donnerstag steht sie im "Sommernachtstraum" in Herrenhausen auf der Bühne. Ein Heimspiel!

Hannover. In labbriger Jogginghose, mit Kapuzenjacke aus dem „Tarzan“-Musical, grauen Chucks und Pferdeschwanz wirbelte Merle Hoch (31) im Gartentheater über die Bühne. Das war in der vergangenen Woche, als die NP die Musicalsängerin bei den Proben in Herrenhausen besucht hat. An diesem Donnerstagabend wird es ernst - die kecke Kirchröderin feiert geschminkt, im Kostüm und mit hohen Absatzschuhen als „Titania“ im „Sommernachtstraum“ Premiere. „Ich freue mich, dass mich Freunde, Familie und Fans in meiner Heimatstadt sehen können“, plaudert Hoch in der Maske drauf los. „Und dass meine Kollegen aus Stuttgart auch mal was Anderes erleben können.“

Die 31-Jährige spielt in Baden-Württemberg nämlich seit einem Jahr die Jane im Erfolgsmusical „Tarzan“, gerade hat sie den Vertrag um ein Jahr verlängert. Die Rolle im „Sommernachtstraum“ ist nicht nur eine willkommene Abwechslung, Hoch ist auch endlich mal wieder zu Hause. „Ich wäre gerne öfter hier“, sagt die Frau, die an der Wilhelm-Raabe-Schule das Abitur machte, „das geht aber leider nicht so oft.“ Im Stuttgarter Stage-Apollo-Theater spielt sie nämlich acht (!) Shows die Woche, nur montags hat sie frei. „Und darauf freue ich mich, weil wirklich wenig Zeit ist, um den Akku aufzuladen.“ Als Jane hat sie viel Text: „Ich labere mir echt einen Wolf“, sagt die Blondine und lacht. Dazu kommt noch der körperliche Einsatz - tanzen und singen ist anstrengend.

Hoch ist glücklich mit ihrer Arbeit. „Lange bin ich gar nicht darauf gekommen, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ich komme ja nicht aus einer Künstlerfamilie“, erzählt die Tochter von zwei Lehrern. „Nur weil ich mathematisches Verständnis habe, muss ich ja nicht mein Leben mit Zahlen verbringen“, sagte sie sich einst und schmiss das Mathe-Studium hin. Stattdessen belegte sie an der Hamburger Stage-School einen Workshop, studierte danach in Essen Musical.

In England sattelte sie ein Studium an der Royal Academy of Music drauf. „Da hörte ich, dass es ein paar Straßen weiter ein Vorsprechen für das Tarzan-Musical in Deutschland gibt“, erinnert sich die Künstlerin. Auch wenn sie nie gedacht hätte, dass sie eine Jane sein könnte und „nie wirklich Disney-Fan“ gewesen ist, setzte sie sich in die Londoner U-Bahn und fuhr spontan zum Vorsprechen.

Da ließ sie dann tausende Bewerber hinter sich, stach von Runde zu Runde und sogar im Finale die Konkurrenz aus. „Ich bin wohl der richtige Typ und habe mit dem Tarzan gut harmoniert“, erklärt sie sich ihren Erfolg. „Es hat aber - wie an der Uni, wenn es um Studienplätze geht - einige gegeben, die es verdient hätten, die Rolle zu bekommen.“ Haben sie aber nicht.

Sechsmal ist Hoch im Gartentheater als Titania zu sehen, sie löst Kollegin Anke Fiedler (37) ab. Hoffentlich hat die Ex-Hannoveranerin zwischendurch mal Zeit, an die Annateiche oder den Maschsee zu gehen: „Da saßen wir als Schüler oft am Steg und sind in den Freistunden Tretboot gefahren.“ Oder mit ihrer besten Freundin Justine (31), der Mutter ihrer kleinen Patenkinder Maja und Vincent, im Teestübchen in der Altstadt oder der Holländischen Kakaostube einfach was zu trinken.

Endspurt: Nur noch bis 30. August läuft „Ein Sommernachtstraum“ im Gartentheater Herrenhausen. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Restkarten für das Musical von Heinz Rudolf Kunze (57) und Heiner Lürig (60) kosten 28,55 bis 57,30 Euro. Termine unter

www.shakespeare-herrenhausen.de