Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Marvin Linke taucht in der Serie " Das Boot" unter
Menschen Mensch-Hannover Marvin Linke taucht in der Serie " Das Boot" unter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.03.2018
Schauspieler Marvin Linke Quelle: Heusel
Hannover

Mehrere Monate war er in seiner Heimatstadt von der Bildfläche verschwunden, jetzt ist Marvin Linke (25) wieder da: Zwei Monate lang steht der Schauspieler mal nicht vor der Kamera, sondern macht das, was man so macht, wenn man frei hat – Zeit mit der Familie verbringen, ins Stadion gehen, Leute treffen.

Auch für die NP hat Linke Zeit gefunden, es wurde ein fröhlicher Vormittag im „HeimW“ an der Theaterstraße. Da erzählte der 25-Jährige ganz begeistert von seinem neuesten Projekt: „Ich habe gerade ,Das Boot’ gedreht, das war wirklich der Wahnsinn“, schwärmt er von der Serie, die ab Herbst beim Bezahlsender „Sky“ laufen soll. Seit September war Linke, den viele aus der RTL-Soap „Unter uns“ und den „Ostwind“-Filmen kennen, in Frankreich, Tschechien und auf Malta am Set.

„Das erste Casting dazu hatte ich schon 2016“, erinnert er sich, „und habe dann bis März 2017 nichts mehr gehört.“ Ist ja nicht unüblich in der Branche. Dann ging es aber Schlag auf Schlag weiter – nach einem weiteren Vorsprechen erhielt er die Zusage für eine Rolle, einen Monat später standen bereits erste Proben, schließlich die Dreharbeiten an.

„In Prag hatten wir ein richtiges Über-Studio, das war echt gigantisch“, berichtet Linke. Er spielt in der achtteiligen Serie übrigens „den Horcher“. Auf Malta, da verbrachte er zwei Wochen, drehte er mit einem gut 100-köpfigen Team in einem riesigen Außenstudio und in einem Infinity-Pool mit Blick aufs Meer – „da war tatsächlich ein U-Boot drin.“

Da hatte er seine Hausaufgaben längst gemacht und das Werk von Wolfgang Petersen (76) aus dem Jahr 1997 geguckt! „Lustigerweise kannte ich den Film gar nicht, hatte nie etwas von dem gehört“, gesteht Linke lachend, „ich war der Einzige.“ Faszinierend fand er,  „wer da so alles mitgespielt hat. Und alle sind hinterher echt erfolgreich gewesen.“

Die Serie soll aber kein klassisches Remake sein, eher eine Fortsetzung, in der es um eine junge Besatzung geht, die keinerlei Erfahrung hat und den Krieg durchlebt. „Dadurch werden sie erwachsen und zu Männern.“ Der 25-Jährige hat sich eine Position im Filmgeschäft erarbeitet, erhofft sich durch sein erstes internationales Projekt weitere gute Angebote über die Ländergrenzen hinweg.

Das nächste Projekt (ein Kinofilm wird es, so viel darf er verraten) wird aber in Deutschland gedreht. „Im Sommer geht es in Kassel los“, erzählt er. Fast ein Jahr hat er nicht mehr in Deutschland gedreht, „schön, dass ich es dann nicht mehr ganz so weit nach Hause habe.“ Mit seiner Freundin Nicole (23) wohnt er zurzeit in Hildesheim, sie studiert dort Lehramt. Die zwei sind seit anderthalb Jahren ein Paar, vor allem von den Kochkünsten seiner Liebsten schwärmt er. Gut, dass er die noch eine Weile genießen kann, ehe es wieder an die Arbeit geht!

Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!