Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Marlen Neuenschwander - die Sportexpertin aus Gehrden
Menschen Mensch-Hannover Marlen Neuenschwander - die Sportexpertin aus Gehrden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 18.03.2015
SO KENNEN SIE DIE SKY-ZUSCHAUER: Marlen Neuenschwander ist Moderatorin. 
Anzeige
Hannover

Eigentlich wollte sich Marlen Neuenschwander (29) mit der NP ja gern in Hannover treffen. Eigentlich: „Ich bin fast jeden Tag auf Sendung, ich komme gerade gar nicht dazu, mal nach Hause zu fahren.“

Zu Hause, das ist für die hübsche Sky-Sport-News-HD-Moderatorin Gehrden, da hat sie bis zu ihrem Umzug nach München auch gewohnt. Und das ist nun schon neun Jahre her ... „Ich bin aber sehr gerne in Gehrden“, erzählt Neuenschwander der NP am Telefon, „ich liebe das Ländliche, bin gerne mit der Familie zusammen.“

Deshalb freut sie sich auch schon richtig auf den alljährlichen Mutter-Tochter-Urlaub mit Mama Petra (57), im April es geht nach Ägypten. Bis dahin wird sie aber noch die eine oder andere Nachricht aus der Sportwelt an den Zuschauer bringen – für Fans von Hannover 96 hoffentlich keine schlechten. „Es macht mich schon traurig, wenn ich mir angucke, wie die Mannschaft in der Rückrunde bisher so gespielt hat“, so die Sportexpertin, die sich auch privat gern mit dem Thema Sport umgibt, „es macht gerade leider nicht so viel Spaß, da zuzugucken.“

Dafür hat sie ungemeine Freude an ihrer Arbeit: „Es war ein Kindheitstraum, vor der Kamera zu stehen und zu moderieren“, erzählt sie. Dabei war sie sich ihrer Sache gar nicht so sicher, Kindheitsträume verpuffen ja ganz gern mal. Das wusste sie übrigens auch und absolvierte eine „solide Ausbildung“ zur Kauffrau für audiovisuelle Medien bei der Pro?7/Sat.1 Media AG. „Ich habe fast alle Abteilungen gesehen, war im Personalwesen, Controlling, der PR-Abteilung und ‚taff?-Redaktion.“

Für das Lifestyle-Magazin war sie sogar als Reporterin unterwegs. Für einen Sprung ins Fernsehgeschäft sollte es noch nicht reichen, „das ist auch schwierig, aber ich bin immer drangeblieben“. Selbst wenn dies einen Umweg übers Radio bedeutete: Neuenschwander volontierte beim Radio und arbeitete für 106.4 Top FM, den Regionalsender für den Großraum München/Augsburg.

Das Fernsehen ließ sie nicht aus den Augen und kümmerte sich nebenbei um Kamera-Coaching und Sprechtraining. Erbauend und ernüchternd zugleich war die erste Bewerbung bei ihrem jetzigen Arbeitgeber: „Sie wollten mich unbedingt kennenlernen“ war zunächst die gute Nachricht: „Aber wirklich jemanden gesucht hatten sie zu dem Zeitpunkt aber nicht.“

Neuenschwander hatte das Thema „dann eigentlich schon abgehakt“. Wieder nur ein Eigentlich: „Im Urlaub klingelte mein Handy, ich sollte zum Casting kommen“, erinnert sie sich. Und plötzlich waren Sonne, Strand und Meer in der Dominikanischen Republik nicht mehr das Einzige, woran sie ab dem Zeitpunkt denken konnte. Das Casting lief gut, das Gespräch danach war eine harte Probe, „die Fragen beim Sporttest waren eine Herausforderung“, erzählt sie: „Ich wurde beispielsweise gefragt, wer 1973 Torwart der deutschen Handball-Nationalmannschaft war. Da hätte ich erst einmal nachschlagen müssen.“

Das wird ihr wohl nicht allein so gehen: Auch die NP musste ordentlich lang recherchieren, ehe der wohl entscheidende Hinweis kam – es dürfte Klaus Kater (heute 66) gewesen sein. Heute ist die 29-Jährige immer top vorbereitet: Sobald etwa der Ryder Cup beginnt, „werde ich über Nacht zur Golfexpertin“. Sie lacht – und muss dann das Gespräch (50 Minuten!) auch schon beenden – Maske und Sendung rufen!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige