Navigation:
IN DER HEIMAT: Lena Meyer-Landrut.

IN DER HEIMAT: Lena Meyer-Landrut.© Rainer Droese

|
Heimatbesuch

Lena überrascht von ihrer Heimatstadt

Keine Promo-Tour ohne Hannover: Mit gewagten Plateauschuhen (in ihren „Riesen-Botten“überragte sie sogar 1,82-Meter-Moderator Julian Zumbrock) und Wollpulli kam Lena Meyer-Landrut (21) bei ffn vorbei, um ihr neues Album „Stardust“ vorzustellen - und musste zugeben, dass sie ihre alte Heimatstadt gar nicht mehr so gut kennt, wie sie dachte.

Hannover. „Ich bin schon gestern Abend gekommen und war noch in der Stadt einkaufen“, verriet sie. „Aber als ich da durch die Passerelle gelaufen bin, habe ich die ganze Zeit gedacht: Huch, was ist das denn? Oder: Den Laden gibt es jetzt auch? Es ist so vieles neu hier, Wahnsinn!“

Beim Shopping auf der Straße erkannt und angesprochen zu werden, daran habe sie sich inzwischen gewöhnt. Nur nicht in der Straßenbahn: „Das mag ich nicht, denn da kannst du nicht weg, und alle starren dich an, wie ein Tier oder so was.“

Ihre neue Platte, auf der sie fast alle Songs selbst geschrieben hat, ist direkt hinter Rüpel-Rapper Bushido auf Platz zwei der Albumcharts eingestiegen - kein One-Hit-Wonder also, unsere Lena. Doch die Eurovision-Song-Contest-Siegerin von 2010 hat schon wieder neue musikalische Pläne: „Wenn ich noch ein Album mache, dann wird das noch experimenteller und verrückter.“

3 Erst einmal versprüht sie jetzt aber in intimer Kuschel-Club-Atmosphäre auf Deutschlands Bühnen ihren Sternenstaub: In Hannover am 19. April 2013 um 20 Uhr im Capitol.