Navigation:
16.6.2015 , Frau Janke trifft die Queen ,FOTO : Florian Petrow :

Trifft die Queen: Kerstin Janke (45) aus Laatzen.© Florian Petrow

Menschen

Kerstin Janke aus Laatzen trifft die Queen

God save the Queen! Kerstin Janke (45) aus Laatzen gehört zu den vier England-Fans, die am 25. Juni die englische Königin Elizabeth II. treffen dürfen. Heute reist sie nach Berlin: Dort wird sie von der britischen Botschaft auf die Begegnung vorbereitet.

Laatzen. Zwischen London und Hannover liegt manchmal nur ein Gedankensprung; Englischlehrerin Kerstin Janke (45) aus Laatzen liebt beide Städte. Ist sie in der einen, träumt sie sich in die andere - und umgekehrt. Im Moment dreht sich bei ihr aber alles nur um ihr Treffen mit Queen Elizabeth II. (89).

„Am 25. Juni ist es so weit. Das ist schon bald, und ich kann es immer noch nicht wirklich fassen“, sagt Janke. Was zieht man an bei einem Treffen mit einer Monarchin? Janke zeigt der NP ihren Kleiderschrank: „Drei Outfits stehen zur Auswahl. Es soll auf alle Fälle etwas Festliches sein, sagt die Botschaft.“

Die britische Botschaft macht die ungewöhnliche Zusammenkunft möglich. Vier Deutsche treffen die Königin, wenn die nächste Woche zusammen mit ihrem Mann, Prinz Philip (93), drei Tage auf Deutschlandreise geht. Sie werden ihr in der Frankfurter Paulskirche nahe kommen. Mit dabei sind ein Fotograf aus Berlin, eine Lehrerin aus Havel, eine Mitarbeiterin der Volkshochschule in Buxtehude und eben Janke aus Laatzen.

Deren Wohnhaus in Laatzen hat von außen nichts Englisches an sich, ist mehr typisch hannoverscher Klinkerbau. Hinter der Wohnungstür beginnt aber ihre Leidenschaft: original englischer Tee, Kissen mit dem Union Jack, der britischen Flagge, ein lebensgroßes Poster einer roten „Telephone“-Zelle sowie viele kleine britische Keksdosen. „Ich versuche aber, das Thema in der Wohnung in Grenzen zu halten“, sagt die 45-Jährige, die für „Sherlock“-Darsteller Benedict Cumberbatch (38) schwärmt und 1986 als Zaungast bei der Hochzeit von Prinz Andrew (55) und Sarah Ferguson (55) in London war. „Ich hab aus der Ferne gewinkt“, erzählt sie schmunzelnd.

Wie überzeugt man eine Botschaft davon, dass man die Richtige für die Queen ist? „80 Wörter durfte man bei Facebook schreiben, das war eine Art Bewerbung“, so Janke. Sie glaubt, dass vor allem ihr Engagement in der Schule für sie gesprochen hat. In der Realschule in Hohenhameln gibt sie nicht nur Englischunterricht, sie organisiert auch den „British Day“: Einen Tag lang tragen die Schüler schwarz-weiße Uniformen wie in England, lauschen Dudelsackmusik, singen „God Save the Queen“ und essen Fish and Chips.

Bei der Organisation wird Janke vom Kollegium unterstützt: „Ohne die wäre das alles nicht möglich, sie nehmen sehr viel Rücksicht auf mich“, sagt Janke, die für das Date mit der Queen schulfrei bekommt. Als die Zusage kam, war sie überwältigt: „Ich war so aufgeregt, dass ich gar nicht unterrichten konnte.“ Wäre Janke auch gern Queen? „Für einen Tag schon. Aber mir würde das Durchhaltevermögen fehlen“, winkt sie ab. Elizabeth II. sitzt schließlich seit 1952 auf dem Thron.

Tobias Welz


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie