Navigation:

Margot Käßmann fühlt sich auch ohne Macht nicht ohnmächtig.

Leute

Käßmann vermisst keine Macht

Die Theologin Margot Käßmann vermisst nicht den Einfluss ihrer früheren Ämter als Bischöfin und Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Hannover. "Keine Macht zu haben, muss nicht Ohnmacht bedeuten, sondern ist auch ein Stück Freiheit", sagte die 54-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe).

"Der Rücktritt war für mich schon ein Albtraum, das muss ich zugeben. Ich möchte keinem Menschen wünschen, dass er Ähnliches erlebt in der Öffentlichkeit. Von meiner Situation jetzt betrachtet sage ich aber: Ich lebe so gut und gerne."

Käßmann war im Februar 2010 von all ihren kirchlichen Ämtern zurückgetreten, nachdem sie von der Polizei in Hannover beim nächtlichen Überfahren einer roten Verkehrsampel unter Alkoholeinfluss gestellt worden war.

dapd