Navigation:

VOR DEM PREMIEREN-KINO: (von links) Nicole Heesters, Cordula Kablitz-Post und Katharina Lorenz.© Dröse

Hochhaus-Kino

Hannover: Filmpremiere mit Schauspiel-Stars

Nicole Heesters (79) verteilte vor dem Hochhauskino sofort gut gelaunt Autogramme, Katharina Lorenz (37) war begehrte Interview-Partnerin auf dem Roten Teppich: Prominenter Besuch gestern Abend am Steintor! Zur ausverkauften Premiere des Porträts „Lou Andreas-Salomé“ hatte Regisseurin Cordula Kablitz-Post (52) zwei ihrer Hauptdarstellerinnen mitgebracht.

Für Lorenz war es eine Rückkehr zur alten Wirkungsstätte: Vier Jahre lang hatte die erfolgreiche Schauspielerin am Schauspiel Hannover gearbeitet, „eine sehr, sehr prägende Zeit“, wie sie betonte – schließlich waren es ihre ersten vier Berufsjahre. „Ich war damals Anfang 20, ich freue mich total, wieder einmal hier zu sein“, sagte Lorenz. Und: „Als wir vorhin ankamen, hatte ich ein ganz warmes Gefühl.“

In dem Film stellt sie Lou Andreas-Salomé (starb 1937 im Alter von 75 Jahren) dar – eine selbstbestimmte, rebellische Schriftstellerin und Psychoanalytikerin, die enge Kontakte mit Intellektuellen wie Siegmund Freud und Rainer Maria Rilke pflegte – Friedrich Nietzsche hätte die weitgereiste Frau sogar gerne geheiratet. Was fasziniert Lorenz an der Rolle? „Ich kannte sie zuerst gar nicht“, gab die gebürtige Leverkusenerin lachend zu. Nachdem sie aber reichlich Bücher und Briefwechsel studiert hatte, entdeckte sie „ein junge Wilde, die früh für ihre geistige Freiheit gekämpft hat“.

Gut 270 Besucher sahen sich das beeindruckende Biopic an (läuft zunächst bis Mittwoch im Hochhauskino), nach der Vorstellung freuten sich die Darstellerinnen über interessierte Fragen. Für Regisseurin Kablitz-Post war es ein bewegender Abend: „Der Film ist das wichtigste Projekt meines Lebens“, sagte die Filmemacherin („Sophiiiie“). „Von der Idee bis heute sind sechs Jahre vergangen.“ Julia Braun


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie