Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Guns n’ Roses-Drummer Ferrer rockt Hannovers Straßenfest
Menschen Mensch-Hannover Guns n’ Roses-Drummer Ferrer rockt Hannovers Straßenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.06.2017
HAT SPASS AUF DER KLEINEN BÜHNE: Guns n’Roses-Drummer Frank Ferrer jammt Mittwoch bei der Fête de la Musique mit den Leuten von PPC Music.  Quelle: Foto: Jeff Kahra
Anzeige
Hannover

Was die größten Rockstars während einer Tournee zwischen den Gigs so machen? Im luxuriösen Hotelzimmer sitzen und Schampus trinken? Kommt bestimmt auch vor. Frank Ferrer (51) hatte da eine bessere Idee: Der Drummer von Guns n’Roses schlendert nach der Ankunft in Hannover durch die Stadt, ging in Linden im Einrichtungsladen Furnikat an der Stephanusstraße shoppen. Mittwochabend juckte es ihn dann offenbar in den Fingern:  Der 51-Jährige hörte sich die „Fête de la Musique“ in der City nicht nur an – er muckte mit!

„Das war echt der Hammer“, erzählte Jeff Kahra (32) gestern immer noch ganz ungläubig der NP. Der Fotograf arbeitet bei PPC Music, dem riesigen Musikgeschäft am Alten Flughafen in Vahrenwald. Am Opernhaus hatte der Laden gegen 21.30 Uhr einen eigenen Gig mit seinen „Allstars“. Und währen die Musikkurs-Dozenten  spielten, fiel Kahra ein Typ besonders auf: Aber nicht wegen seiner auffälligen Tattoos, dem Rauschebart und dem coolen Look – „er feierte vor der Bühne richtig ab“. Der 32-Jährige freute sich, „dass wenigstens einer so richtig mit abging und den Musikern immer wieder zujubelte. Der hatte da echt Spaß.“

Irgendwann kam eine Frau auf ihn zu und fragte: „Weißt du eigentlich, wer das ist?“ Nachdem sie Kahra aufgeklärt hatte, googelte der erst mal den Namen Frank Ferrer. Die Erkenntnis: „Das ist er wirklich!“ Kahra und weitere PPC-Leute sprachen den Schlagzeuger an, ob er nicht Lust hätte, eine Runde mit ihnen auf der Bühne zu jammen. „Er ist gleich mit rauf und hat losgelegt.“ Gemeinsam spielten sie den Mega-Hit „Knockin’ on Heaven’s Door“.

Im Anschluss klatsche Ferrer mit allen PPC-Musiker ab, umarmte sie herzlich. Besonderes Lob erntete der Keyboarder: „Du hast es echt drauf“, lobte ihn Ferrer. Zeit für das ein oder andere Foto mit seinen Kurzzeitkollegen hatte der Star auch noch. Dieses Highlight war gestern noch das Gesprächsthema Nummer Eins bei Kahra und seinen Kollegen. Kein Wunder.

Verwunderlich dagegen war eher, dass der eigentlich erwartete Ansturm auf „Wormland“ an der Großen Packhofstraße  ausgeblieben ist. Das Klamottengeschäft war für einen Tag Pop-up-Store mit exklusiven Gunners-Klamotten. Während in München schon vor Eröffnung die Leute Schlange gestanden haben, tröpfelten in Hannover die Leute eher nach und nach in das Geschäft. Ob das wohl daran gelegen hat, dass in Bayer n auch Gunners-Lederhosen verkauft worden waren?

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige