Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Ekaterina ist anders als die Anderen
Menschen Mensch-Hannover Ekaterina ist anders als die Anderen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 15.03.2017
Ekaterina und Erbprinz Ernst August. Quelle: dpa
Hannover

In vier Monaten ist es soweit, dann bekommt das Welfenhaus Zuwachs – Anfang Juli heiratet Erbprinz Ernst August (33) seine Verlobte Ekaterina Malysheva (30). Doch wer ist die attraktive Bürgerliche, die sich nach der Eheschließung mit dem Adligen theoretisch als „Ihre Königliche Hoheit von Hannover“ ansprechen lassen könnte, überhaupt?

Die Tochter einer Schauspielerin und eines Unternehmers kommt in Russland auf die Welt, wächst aber in Prag auf und besucht dort die Internationale Schule. „Nachdem sie ihr gesamtes Leben hinter dem Eisernen Vorhang verbracht haben, begeisterte es meine Eltern, jeden Teil der Welt zu erforschen, und meinen Bruder und mich haben sie fast überall mit hingenommen“, erzählte die Designerin vor wenigen Wochen dem Onlinemagazin „Denoise“. So war sie immer ganz unterschiedlichen kulturellen Einflüssen ausgesetzt – was seine Fortsetzung fand, als sie im Alter von 19 Jahren nach England zog, um dort am Londoner College of Fashion zu studieren.

Neben der Mode interessierte Malysheva die Leinwand, vor allem sozialpolitische Dokumentarfilme. Ihre beste Freundin Dina fand sich mitten in der ägyptischen Revolution auf dem Tahrir-Platz in Kairo wieder, eine Gruppe von Leuten begann schließlich, den Film „The Square“ zu drehen. „Ich suchte einen Job und sie haben mich als Produktionskoordinatorin einbezogen“, erinnert sich die 30-Jährige, die von Freunden Katya genannt wird, im Gespräch mit der Zeitschrift „Twelv“.

Die Doku von Regisseurin Jehane Noujaim (42) erschien 2013 und sorgte für mächtig Furore: Der 108-Minüter wurde im Jahr 2014 für einen Oscar nominiert (beste Doku) und gewann schließlich drei Emmys für Kamera, Regie und Schnitt einer nichtfiktionalen Sendung!

2013 besucht Malysheva das legendäre Burning Man Festival in Nevadas Black Rock Wüste. „Die Mischung aus Musik und Kunst hat mich eine ganze Zeit lang angesprochen“, schließlich schaffte es die damals 27-Jährige dorthin – eine Reise, die für ihre berufliche Entwicklung maßgeblich gewesen ist. Dort trägt sie nämlich einen Catsuit, einen modischen Einteiler, nach dem sie lange suchen musste: „Es war ziemlich schwer, einen coolen zu finden, auf dem keine Marihuanablätter oder Totenköpfe drauf waren.“

Auf dem Festival merkte sie, dass viele Mädels das gleiche Problem hatten – die Idee, eigene Teile auf den Markt zu bringen, war geboren. Zurück zuhause gründet sie ihre Firma „EKAT“, eine originelle Kombination aus ihrem Vornamen und Catsuit.

Malysheva entwirft so einige der poppig-bunt bedruckten Exemplare, gibt ihnen Namen wie „Camelion Macua“, „Gecko Ibex“ und „Tiger Flamingo.“ Das Allerbeste: Stars fliegen seitdem auf die hautenge Klamotte mit Wow-Effekt, Popsängerin Rita Ora (26), Schauspielerin Sienna Miller (35) und das britische Topmodel Poppy Delevingne (30) tragen sie auf Festivals, Sängerin Miley Cyrus(24) präsentiert sich sogar regelmäßig in den Outfits der Designerin. „Miley hat mich persönlich kontaktiert, als sie welche kaufen wollte, ich bin ausgeflippt“, sagte die Modeschöpferin „Denoise“, „sie fand, dass sie ganz gemütlich für Yoga wären.“ Cyrus ist seither eine tolle Unterstützung für Malyshevas Firma – kein Wunder, die Sängerin hat unglaubliche 62 Millionen Fans bei Instagram, diesen Verbreitungsgrad muss man erst einmal kriegen. Erfolge wie diese waren für die 30-Jährige immer der Motivator weiterzumachen. Zu Ihren Vorbilder gehört übrigens Musikerlegende David Bowie (†69), und auch Madonna (58) würde sie gerne mal ausstatten.

Trägt sie ihre Entwürfe denn selbst? „Normalerweise bin ich ein Jeans- und T-Shirt-Typ im Alltag“, erklärte sie mal dem Modemagazin „Spindle“, „aber ich würde sie auf Partys, der Yogastunde und beim Chillen und Fernsehgucken zu Hause tragen.“ Ihr Liebslingsteil ist übrigens das mit dem Flamingo-Druck, das erste, an dem Malysheva gearbeitet hat. Mittlerweile gehören auch Badeanzüge, Kleider und Leggings zu ihrer Kollektionen, die nun auch im Einzelhandel bei „Topshop“ angeboten werden – was für Karrierekick.

Und so, wie sich die 30-Jährige bisher gegeben hat, dürfte es ein Leichtes für sie sein, ihren Erfolgskurs trotz Adelstitel fortzuführen und sich die Selbstständigkeit weiter zu bewahren. „Was immer du tust, sei anders“, sagte sie mal in „Deniose“, wenn du anders bist, dann wirst du auffallen.“ Das hat sie in ihrer angenehmer Art schon längst geschafft!

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist wohl das spitzzüngigste Wesen, das das deutschsprachige Kabarett zu bieten hat: Lisa Fitz (65) sagt, was sie denkt, sie liebt es zu streiten. Die NP sprach mit ihr über Politisches, ihr Programm und Persönliches.

17.03.2017

Jetzt also doch! Nach viel Geschrei seitens enttäuschter Fans haben Coldplay nun ein neues Video von „Everglow“ veröffentlicht. Diesmal immerhin zu sehen: das Stadion am Pferdeturm und eine Eisläuferin, die zur Ballade ihre Runden übers Eis dreht.

17.03.2017

Ernst August Erbprinz von Hannover (33) will Berichten zufolge im Sommer seine Verlobte Ekaterina Malysheva (30) in der niedersächsischen Landeshauptstadt heiraten.

09.03.2017