Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Diese drei Frauen aus Hannover buhlen um den Bachelor
Menschen Mensch-Hannover Diese drei Frauen aus Hannover buhlen um den Bachelor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.12.2017
Lina, Yeliz und Luisa (im Uhrzeigersinn) wollen den Bachelor verführen. Quelle: Arya Shirazi
Anzeige

Mein lieber Mann, so viel Hannover gab es beim „Bachelor“ noch nie! Drei Mädels aus Hannover sind in der nächsten Staffel der Kuppelshow von RTL dabei, um das Herz sowie die letzte Rose von Immobilienmakler  Daniel Völz (32) zu ergattern – Yeliz Koc (24), Lina Kolodochka (23) und Luisa (24). Und auch wenn die Damen eins eint, so sind sie doch grundverschieden, nicht nur vom äußerlichen Wesen.

Koc: Anfangs schüchtern

Das kristallisiert sich im NP-Gespräch bei Koc und ihrer Konkurrentin Kolodochka ziemlich deutlich heraus. Visagistin Koc (übrigens die Schwester von Model und Fußballerin Filiz Koc, 31) gibt sich schon mal weniger selbstbewusst als die BWL-Studentin: „Mir fällt mehr Negatives zu mir ein, als Positives: Ich bin faul, kann anstrengend und zickig sein. Ich bin außerdem launisch und habe zu große Ohren“, antwortet sie auf die Bitte, sich selbst mal zu beschreiben. Und die guten Seiten? „Ich bin herzlich, hilfsbereit, auf mich ist immer Verlass. Anfangs bin ich etwas schüchtern und zurückhaltend. Es dauert, bis ich auftaue und aus mir rauskomme.“

Die 22 Kandidatinnen beim diesjährigen Bikini-Shooting. Welche von ihnen kann das Herz des Bachelors erobern?

Ist es denn dann wirklich der richtige Weg, den Mann fürs Leben in einer Fernsehshow zu suchen? „Ich gehe nicht gerne feiern, bin eher selten unterwegs und übers Internet möchte ich auch nicht unbedingt nach einem Partner suchen“, so die 24-Jährige. Irgendwann entstand die Idee, sich beim „Bachelor“ zu bewerben: „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es klappt.“ Hat es aber doch.
Vielleicht läuft es in Sachen Liebe für die rassige Frau dort besser als bislang: „Ich habe bisher mit Männern nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht. Ich bin sehr vorsichtig und misstrauisch.“ Wie der eine Mann sein soll, davon hat Koc genaue Vorstellungen: „Mein Traummann sollte lustig und humorvoll sein, außerdem spontan“, zählt sie auf. „Aufs Aussehen achte ich nicht so sehr, das ist mir eigentlich egal. Na gut, auf die Zähne und Hände gucke ich dann vielleicht doch.“

Ihre Familie hat sie in ihrem Vorhaben jedenfalls unterstützt: „Sie finden das gut, dass ich mitmache und hoffen, dass ich durch die Teilnahme selbstbewusster und stärker werde.“ Das wäre wünschenswert, sie spricht tatsächlich ziemlich leise und zurückhaltend – dabei muss sie sich doch überhaupt nicht verstecken. Die Show sieht sie als Herausforderung: „Da will doch jede Frau gerne mitmachen.“  Auch die Herausforderung, sich eine Villa in Miami mit 21 Mitstreiterinnen zu teilen, könnte nicht ganz ohne sein. „Mal schauen, wie das mit den anderen Mädels wird. Ich verstehe mich eigentlich gut mit Menschen. Aber wenn einer Unordnung macht und andere hinterherräumen müssen, könnte es durchaus Ärger geben.“

Kolodochka gibt gerne den Ton an

Gruppenkompatibel will Konkurrentin Lina Kolodochka sein:  „Ich habe in einer Tanzgruppe getanzt, da waren mehr als 20 Leute. Das war nicht immer ohne – aber es lief“, sagt die Blondine. Und schiebt hinterher:   „Wenn jemand aber meint, er müsste Unruhe stiften oder hinterm Rücken reden, lasse ich mir das nicht gefallen.“

Man merkt rasch: Die 23-Jährige lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie weiß, was sie will, und sie weiß, wie sie es bekommt. „Ich habe bisher schon viel Aufmerksamkeit von Männern bekommen, es waren aber die falschen. Die konnten mit meiner Art nicht umgehen, waren nicht so charakterstark.“ Sich selbst nennt sie eine Powerfrau, die gerne tanzen und feiern geht (Palo Palo, 200 Ponies), außerdem Freunde trifft. „Ich bin grundsätzlich pflegeleicht, spontan, kompromissbereit, eine starke Persönlichkeit. Ich kann auch stur sein, außerdem gebe ich ganz gerne den Ton an. Und das passt nicht jedem Mann“, beschreibt sich die BWL-Studentin mit ukrainischen Wurzeln.
Und ihre Vorstellung von dem Mann an ihrer Seite? „Auf jeden Fall möchte ich einen Mann, der entscheidungsfreudig ist und mir sagt, wo es langgeht“, sprudelt es aus ihr heraus. „Einer, der spontan ist und keine Couchpotato, der nur auf der Playstation zockt. Ich wünsche mir jemandem, mit dem ich im Restaurant genauso gut wie zu Hause reden kann. Jemanden, der ehrlich und humorvoll ist.“  

Luisa will kein Single mehr sein

Sie verdient bislang als Messehostess ihr Geld, hat sich aber als Ziel gesetzt, mal als Personal-Trainerin zu arbeiten. So beschreibt sich Luisa (24) in einem RTL-Steckbrief zur Sendung. Den Großteil ihrer Freizeit verbringt die Hannoveranerin mit Sport: „Am liebsten mache ich den draußen, ich betreibe zum Beispiel gerne Hiking.“ Die 1,75 Meter große Dunkelhaarige ist seit zwei Jahren Single und will im „Bachelor“ ihren Traumprinzen finden: „Ich wünsche mir einen ehrlichen, treuen und abenteuerlustigen Mann, mit dem ich immer etwas Neues erleben kann.“

Wir können gespannt sein, wie die unterschiedlichen Mädels bei dem „Bachelor“ ankommen. Ab dem 10. Januar geht es los.

Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige