Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Der Ex-„Bachelor“ will „Shopping Queen“ werden
Menschen Mensch-Hannover Der Ex-„Bachelor“ will „Shopping Queen“ werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.07.2017
FREUEN SICH AUF SONNTAG: Rolf Eisenmenger (links) und Leonard Freier in der „Lo&Go“-Boutique. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Hannover

Normalerweise kommt Leonard Freier (32) ja immer in das Geschäft von Rolf Eisenmenger (63) nach Hannover, um sich neu einzukleiden. Nun hat das Fernsehsternchen den Herrenausstatter nach Berlin gebeten, um ihm eine besondere Stütze zu sein – nämlich als Begleiter und Berater für die Show „Promi Shopping Queen“, da hat der Bachelor mit den bezaubernden Bauchmuskeln nämlich mitgemacht, an diesem Sonntag läuft die Folge (Vox, 20.15 Uhr).

„Er kennt mich und meinen Geschmack, mir war eigentlich sofort kalr: Ich brauche Rolf“, begründete der 32-Jährige seine Entscheidung, den „Lo&Go“-Geschäftsführer mitzunehmen. „Er sieht sofort, was zu mir passt, so sparen wir Zeit.“ Wie immer in der Show galt es nämlich, innerhalb von vier Stunden das Motto von Gastegber und Designer Guido Maria Kretschmer (52) umzusetzen. Für die Folge mit Freier lautete es: „Die neue Woll-Lust: Bringe Strick optimal zur Geltung!“ Oha, mag man sich denken – für die beiden Herren aber keine Herausforderung, die sie aus der Bahn geworfen hätte. Mit welchem konkreten Outfit der Sunnyboy gegen seine weiblichen Mitstreiterinnen Dagi Bee (22, Youtuberin), Nachrichtensprecherin Annett Möller (38) und Jasmin Taylor, Geschäftsführerin des Berliner Reiseveranstalters JT Touristik, angetreten ist, wollen wir an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: „Es hat alles gesessen und gepasst, wir haben das Thema total sexy umsetzen können und Guido war hingerissen“, verriet Freier der NP.

Ihm war wichtig, nicht den Erwartungen der Damen zu entsprechen, sondern sie zu überraschen. „Alle drei haben gedacht, dass ich in Jeans und Wollpulli oder mit einem Schal aufschlage“, so der Bachelor von 2016. Denkste – er hat sich einfach für einen Rock entschieden! Für den Mann totales Neuland, „vielleicht sollte ich den Look auch mal in meiner Freizeit ausprobieren“, sagt er und lacht.

Auch mit der vorgegebenen Zeit ist das Shopping-Duo gut hingekommen, „ich hatte sogar noch Zeit für einen Friseurbesuch.“ Der hat dann auch das letzte Geld von den 500 Euro Budget verbraucht, „ich hätte nicht gedacht, dass die so schnell ausgegeben sind.“

Auch Eisenmenger war von dem Trip in die Bundeshauptstadt total begeistert, von Guido Maria Kretschmer sowieso: „So, wie er im Fernsehen rüberkommt, ist er wirklich.“ Und das wäre wie? „Absolut authentisch. Ein sehr netter und sympathischer Mann.“ Zur Erinnerung hat er sich mit dem 52-Jährigen auf dem berühmten Laufsteg fotografieren lassen. Der Boutique-Chef freut sich auf die Ausstrahlung an diesem Sonntag, ist aber auch ziemlich gespannt, „vor allem auf die Kommentare von Kretschmer.“

Ein angedachtes Public Viewing wird es zur Sendung nicht geben, Eisenmenger ist geschäftlich in Düsseldorf unterwegs: „Ich hoffe, dass ich es pünktlich zum Sendungsbeginn nach Hause vor den Fernseher schaffe.“ Wie wir den umtriebigen und gewieften Mann kennen, wird er das schon packen.

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Breites Grinsen, überhebliches Auftreten, merkwürdige Sprüche: So kennt man Alexander „Honey“ Keen (34), seitdem der Frankfurter im Fernsehen auftauchte und im „Dschungelcamp“ polarisierte. Nun will das TV-Sternchen DJ werden und andere Seiten seiner Persönlichkeit zeigen. Die NP traf ihn im Brauhaus Ernst August – bei einem kleinen DJ-Praktikum.

28.07.2017

Ist der Titel „Sommerhit 2017“ noch frei? Bruno Breitklops (immer 35) und seine Käsegang grooven sich schon mal ein. „In Hannover geht das so“ ist der vierte Streich der schrillen Combo – und huldigt vor allem das Schützenfest.

26.07.2017

„Dreck ist mein Leben“ – diesen Satz sagt Monika Freckmann (64) mit staubtrockenem Unterton. 32 Jahre hat sie für das LKA Niedersachsen Bodenproben von Tatorten analysiert – am 21. Juli um 21.15 Uhr ist sie der Star der NDR-Serie „Morddeutschland“. In der Folge „Die Spurenleserin“ geht es um einen brutalen Doppelmord.

23.07.2017
Anzeige