Navigation:
IM GESPRÄCH:TV-Koch Christian Rach sprichtmit Alina Zimmermann letzteDetails vor der Eröffnung ab.Fotos: Heusel

IM GESPRÄCH: TV-Koch Christian Rach spricht mit Alina Zimmermann letzte Details vor der Eröffnung ab.© Nancy Heusel

|
Eröffnung

Christian Rach lobt "Love.It.Healthy"-Konzept in Hannover

„Ungesund ist gestern“ ist das Motto des neuen Ladens in der Niki-Promenade, der Name ist Programm: „Love.It.Healthy“ hat Alina Zimmermann (23) ihr Projekt genannt. Und das hat prominente Unterstützung: Für eine neue ZDF-Sendung coacht TV-Koch Christian Rach (57) seit vier Monaten die junge Frau. „Sie hat das Gründer-Gen“, schwärmte er bei der Eröffnung am Sonntag.

Hannover. Er hat für RTL Lokale getestet, in seiner „Restaurantschule“ Köche und Kellner fit für den Alltag gemacht, jetzt will Christian Rach (57) für eine neue ZDF-Serie (Start im Mai) Existenzgründern auf die Sprünge helfen. „Das hier hat Zukunft“, verkündete er am Sonntag, als er Alina Zimmermann (23) beim „Soft Opening“ ihres Ladens „Love.It.Healthy“ zur Seite stand. Die ersten Gäste waren Freunde und Familie, Montag ab sieben Uhr wird es ernst. „Alina muss sich auf 80-Stunden-Wochen einstellen“, glaubt Rach.

Gesund, aber schnell. Wenig Fett, keine Konservierungsstoffe, dafür Quinoa-Salat, Nuss-Crunch, Kokosmilchreis und biologisch abbaubare Plastikverpackungen. „Ich kenne jedes Rezept hier“, beteuert Rach, der mit Zimmermann und und deren Freund Martin Wanasky (26) an der Speisekarte gearbeitet hat. Dabei ist das Pärchen (seit drei Jahren zusammen) eher zufällig in das neue ZDF-Format für Existenzgründer gestolpert.

„Wir haben uns auf Reisen immer geärgert, dass es in London oder New York so tolle Konzepte für gesundes Fast-Food gibt, nur bei uns nicht“, erinnert sich Bankkauffrau Zimmermann. Das Duo beschloss: „Wir stellen das jetzt selber auf die Beine.“ Nachdem sie eine Rach-Sendung gesehen hatten, in der der Sterne-Koch für gesunde Ernährung kämpfte, hätten sie ihm einfach einen Brief geschrieben und ihr „Love.It.Healthy“-Konzept vorgestellt. Dann kam die überraschende Antwort: „Danke für Ihre Bewerbung.“ Oha? Zwei Wochen später klingelte das Telefon: „Rach war selber dran“, sagt Wanasky, „und wir plötzlich im Fernsehen.“

Der Experte hat mit Zimmermann die Gerichte perfektioniert, gab Tipps. Jetzt weiß sie, dass ein Hauch Zitronenabrieb einem Mozzarella-Baguette Pfiff verleiht, dass Bircher Müsli besser schmeckt, wenn man die Nüsse vorher anröstet. Wie war die Zusammenarbeit? „Er ist sehr nett, sehr hilfsbereit. Und weiß was er will“, sagt die 23-Jährige. Und Rach hat Respekt vor dem „Mädel“, das 140 000 Euro in den Laden investiert hat. „Sie ist noch sehr jung, aber ich bin beeindruckt von ihrer Durchsetzungsfähigkeit. Sie ist eine Macherin.“ Der sicher geholfen hat, dass sie bis vor sechs Monaten in einer Bank gearbeitet hat. „Sie hat keine Angst vor Zahlen“, lobt Rach. Und das sei eine Grundvoraussetzung, an der viele Existenzgründer scheiterten.

Bei der Eröffnung wird es dann noch emotional: Eine kleine Dankesrede an das Team vor laufender Kamera, „ich bin so stolz, wir haben so etwas Schönes geschaffen“, sagt Zimmermann - dann kullern die Tränen. Sorgen muss sie sich aber nicht machen, findet Rach. „Gucken Sie doch mal nach draußen“, sagt der Ernährungsexperte und zeigt auf die Niki-Promenade. Gegenüber serviert KFC frittiertes Hähnchen, rechts eine Pizzabude, links eine Dunkin-Donuts-Filiale. Ab heute gibts auch schnell und gesund. „Eine Marktlücke“, prophezeit Rach.