Navigation:

HANNOVERS STAR FÜR OSLO: Lena Meyer-Landrut.© dpa

Grand Prix

Lena strebt Top Ten in Oslo an

Lena Meyer-Landrut (18), Deutschlands Eurovisions- Hoffnung, will beim Grand Prix in Oslo unter die ersten Zehn kommen. „Platz 28 wäre nicht so geil. Alles ab zehn ist okay“, sagte die Sängerin, die am Sonntag 19 wird, der Zeitschrift „Stern“.

HANNOVER. Warum sie so beliebt sei? Antwort der Abiturientin: „Vielleicht denken viele so gut über mich, weil das Fernsehen sonst so viele gescheiterte Existenzen zeigt.“ Wer nachmittags den Fernseher einschalte, bekomme doch fast nur kaputte Familien zu sehen, sagte die Teenagerin. Am 29. Mai im großen Finale des europäischen Lieder- Wettstreits vertritt Meyer-Landrut Deutschland mit dem Song „Satellite“. Ihr Debütalbum „My Cassette Player“ ist derzeit Platz eins der deutschen Charts.

Und weil sie zurzeit einen wahren Interview-Marathon absolviert, äußert sich Lena auch im „Zeit-Magazin“. Dort spricht sie über ihre Zukunft. Früher habe sie in Poesie-Alben geschrieben, dass sie eines Tages „einen Bauernhof und eine Harley-Davidson“ haben wolle. Ansonsten wollte sie schon immer Schauspielerin oder Sängerin werden. „Ich wollte etwas von mir zeigen, ein Gefühl transportieren, Menschen berühren. Schauspielerei und Musik schienen mir da der beste Weg.“
Zwar konzentriere sie sich zurzeit auf die Musik, aber ihr Plan, in Berlin Schauspiel zu studieren, bestehe noch. „Irgendwann in einem Tim-Burton-Film mitzuspielen, wäre der absolute Wahnsinn! Ich liebe seine Filme... Dass Johnny Depp mitspielt, ist natürlich auch nicht schlecht!“, meinte der Teenager.

dpa