Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Zu sexy? Werbung mit Bar Refaeli im TV verboten
Menschen Boulevard Zu sexy? Werbung mit Bar Refaeli im TV verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 03.05.2016
Bar Refaeli hat Sexappeal - zuviel fürs Fernsehen. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Tel Aviv

Die Zweite Rundfunk-Behörde kontrolliert kommerzielle Fernseh- und Radiostationen.

Die Behörde stört sich demnach an Großaufnahmen von Refaelis Po. In einer der Szenen wirke Refaeli zudem komplett nackt, schreibt die israelische Zeitung "Jerusalem Post". Sollten die entsprechenden Stellen geändert werden, dürfe die Werbung ab 22 Uhr gezeigt werden.

In dem 45-Sekunden-Film, der unzensiert im Internet zu finden ist, zeigt Refaeli verschiedene Bikinis. Dabei ist auch ihr Po zu sehen, der manchmal nur ansatzweise vom Höschen bedeckt ist. 

Nach dem Bericht ist es für das Model bereits der zweite Werbefilm für die gleiche Mode-Marke, den die Behörden zu aufreizend finden. 2014 wurde schon einmal ein Spot aus der Hauptsendezeit verbannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum ersten Geburtstag der britischen Prinzessin Charlotte am Montag hat der Buckingham-Palast nur wenige Informationen preisgegeben. Nur soviel: Die Feier sei ein Familienfest, das wahrscheinlich in Anmer Hall, dem Landhaus von Prinz William und Kate, stattfinde.

02.05.2016

Die TV-Schauspielerin Janina Hartwig ("Um Himmels Willen") und ihr Freund, der Gourmetkoch Reiner Fischer aus Lindau, haben sich getrennt.

"Wir mussten einsehen, dass unsere beruflichen Belastungen einerseits, die räumliche Trennung andererseits auf Dauer leider doch nicht zu vereinbaren waren", teilte das Paar am Montag der Deutschen Presse-Agentur in München mit.

02.05.2016

Die britische Rockband Radiohead hat Gerüchte um ihr neuntes Album angeheizt.

Am Sonntag verschwanden alle Einträge auf ihrer Homepage sowie auf ihren Twitter- und Facebook-Seiten; außerdem bekamen einzelne Fans Karten mit dem Band-Logo und einer rätselhaften Nachricht per Post zugeschickt, wie die Zeitung "The Guardian" berichtete.

02.05.2016
Anzeige