Navigation:

© SpotOn

Kino

"Zero Dark Thirty" an der Spitze der US-Kino-Charts

In den US-Kinos wird es geheimnisvoll. "Zero Dark Thirty" deckt Details der Suche nach Osama Bin Laden auf und wird dafür mit Platz eins der US-Kinocharts und 24 Millionen Dollar Einnahmen am vierten Wochenende belohnt.

Der deutscher Kinostart des Action-Thrillers ist für den 31. Januar vorgesehen. Dahinter auf Platz zwei und drei rangieren zwei Neueinsteiger. Die Komödie "A Haunted House" landet mit 18,8 Millionen Dollar Verkaufseinnahmen noch vor dem Krimi-Drama "Gangsters Squad", dem die Zuschauer am ersten Wochenende 16,7 Millionen Dollar brachten.

Quentin Tarantinos Western "Django Unchained" belegt trotz namhafter Schauspieler wie Leonardo DiCaprio und Jamie Foxx mit 11,1 Millionen Dollar am dritten Wochenende nur Platz vier. Das Musical-Drama "Les Misérables" mit Hugh Jackman, Anne Hathaway und Russell Crowe muss sich nach drei Wochen und insgesamt 119 Millionen Dollar mit Rang fünf begnügen. "Der Hobbit" rutscht nach fünf Wochen auf Platz sechs ab. Nur noch 9, 08 Millionen spielte Peter Jacksons Abenteuer aus Mittelerde ein.

SpotOn