Navigation:

© SpotOn

People

Wurde Whitney Houston ermordet?

Die Soul-Diva Whitney Houston (†48)ließ nach ihrem überraschenden Tod ihre verzweifelte Tochter Bobbi Christina und MIllionen trauernde Fans zurück. Jetzt gibt es neue Aufregung um ihren Tod: Der amerikanische Detektiv Paul Huebl glaubt, dass die kokainabhängige Sängerin von Drogendealern ermordet worden sein könnte, berichtet das amerikanische Blatt "National Enquirer".

Ein Videomaterial, das er angeblich besitzt, soll nun dem FBI übergeben worden sein. Dies sollte Aufklärung über den Tod der Diva bringen, wobei die offizielle Ursache das Ertrinken in der Badewanne nach einer Überdosis an Kokain ist. Huebl hätte eine Aufnahme von Houstons Todestag von dem Beverly Hills Hotel. Darauf könne man zwei unbekannte Männer erkennen, die das Hotel betreten, in dem die Soul-Sängerin kurze Zeit später starb.

Die Mörder waren dem Privatdetektiv Huebl zufolge angebliche Auftragskiller, weil Houston einem Drogen-Dealer mehrere Millionen Dollar geschuldet haben soll. Whitney Houston war kokainabhängig und verstarb am 11.Februar 2012 im Alter von 48 Jahren.

SpotOn