Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Wunsch eines todkranken "Star Wars"-Fans geht in Erfüllung
Menschen Boulevard Wunsch eines todkranken "Star Wars"-Fans geht in Erfüllung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 06.11.2015
Die Macht war mit ihm. Foto: Justin Lane
Anzeige
Los Angeles

n. Sie bedankte sich auch bei dem "unglaublich talentierten" Regisseur J.J. Abrams, der ihnen am Vortag per Anruf mitgeteilt habe, dass die Studios den Wunsch erfüllen würden.

Mit Hilfe von Freunden und seiner Frau hatte Fleetwood durch eine Internet-Kampagne an das Studio appelliert, ihm eine frühere Sondervorstellung des Films zu gewähren. Unter dem Hashtag #ForceForDaniel erhielt der Kranke aus aller Welt Zuspruch. Auch die "Star Wars"-Schauspielern Mark Hamill (64) und John Boyega (23) verbreiteten sein Anliegen auf Twitter mit einem Retweet weiter. Hamill twitterte am Donnerstag, dass er sich sehr darüber gefreut habe, dass Daniel den Film sehen konnte.

"Star Wars: Das Erwachen der Macht" läuft Mitte Dezember in den Kinos an. Wie Fleetwood dem Fernsehsender KPRC in Texas kürzlich erzählte, hätten die Ärzte ihm im Juli nur noch wenige Monate zu leben gegeben. Seine Krankheit sei zuletzt aber so stark fortgeschritten, dass er fürchtete, die Premiere nicht mehr zu erleben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als drei Jahrzehnte lang standen Mötley Crüe zusammen auf der Bühne. Jetzt soll Schluss sein - und zwar endgültig. Für den Drummer der Band Tommy Lee fühlt sich das an wie eine Beerdigung.

06.11.2015

Linken-Star Gregor Gysi hält die Laudatio auf Kinostar Til Schweiger - bei der "GQ"-Männergala kommen erstaunliche Begegnungen und Allianzen zustande.

06.11.2015

Katy Perry ("I Kissed A Girl") verdient mehr Geld als jede andere Frau in der Musikbranche. Die 31-Jährige hat dieses Jahr nach Angaben des New Yorker Wirtschaftsmagazins "Forbes" 135 Millionen Dollar (124 Millionen Euro) eingenommen.

05.11.2015
Anzeige