Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Wird Britney Spears ein Sitcom-Star?
Menschen Boulevard Wird Britney Spears ein Sitcom-Star?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 08.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Seit einiger Zeit versucht sie sich als Moderatorin. Dem Anspruch, den der US-Bohlen, Simon Cowell, mit ihrer Verpflichtung für die Talentshow "X Factor" verknüpfte, konnte die 32-Jährige allerdings nicht gerecht werden. Daher hat der TV-Macher ihren 11,4-Millionen-Euro-Vertrag auch nicht verlängert.

Dass sie gerne vor der Kamera steht, wurde bei "X Factor" aber ebenso deutlich, wie bei ihrer Gastrolle in der Kult-US-Serie "How I met your Mother". Ihr Vater und Vormund James Spears, ihr Dauerverlobter Jason Trawick und ihr aktueller Manager Larry Rudolph sehen daher vor allem im komödiantischen Talent der Spears große Zukunftsperspektiven. Die drei konzentrieren sich derzeit darauf, eine passende Rolle für Britney zu finden.

"Britneys Manager Larry Rudolph liest TV-Drehbücher, die Britney Spears machen könnte", heißt es aus dem Umfeld des Popstars. "Britneys Vater James glaubt, dass es gut wäre, wenn seine Tochter bei einer Sitcom mitmachen würde. Denn sie braucht eine Beschäftigung und eine strukturierte Umgebung. Eine TV-Sitcom würde somit gut zu ihr passen", will "Radaronline.com" außerdem erfahren haben.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sänger Joe Cocker leidet auf seinen Konzert-Tourneen, wie der 68-Jährige der "Berliner Morgenpost" verriet: "Ein zweistündiges Konzert laugt einen ganz ordentlich aus.

08.01.2013

Joe Cocker (68) macht einen Bogen um Bars und Kneipen - aus verschiedenen Gründen. "Ich versuche mich von Versuchungen fernzuhalten", sagte der Blues-Sänger, der lange Zeit viel Alkohol trank, der "Berliner Morgenpost".

08.01.2013

Für Twitterkönig Boris Becker war es ja fast schon eine Pflicht, die gescheiterte Ehe von Ex-Bundespräsident Wulff und seiner Frau Bettina zu kommentieren: "Ich glaube, der Zug ist abgefahren.

08.01.2013
Anzeige