Navigation:
Das künftige niederländische Königspaar. Foto: Robin Utrecht

Das künftige niederländische Königspaar. Foto: Robin Utrecht

Leute

Willem-Alexander bedauert Streit um "Königslied"

Der niederländische Kronprinz Willem-Alexander hat den heftigen Streit um das "Königslied" zu Ehren seiner Amtseinführung bedauert. Das Lied sollte die Niederländer miteinander verbinden, sagte er nach einem Bericht des niederländischen Radios.

Amsterdam. Der künftige König und seine Frau, Prinzessin Máxima, sprachen mit Journalisten. Sie durften jedoch nicht wörtlich zitiert werden. Der Song war nach einer Welle von Kritik erst zurückgezogen, dann aber vom Nationalen Festkomitee überraschend am Montagabend erneut als offizielles Lied präsentiert worden.

Willem-Alexander wollte nicht sagen, was er selbst von dem umstrittenen "Koningslied" hält. Immerhin seien ihm zu Ehren nun sechs oder sieben Lieder geschrieben worden, sagte er. Und das könne wohl kaum ein anderer Monarch von sich sagen. Das Paar freue sich darauf, berichtete der Sender NOS, dass das Lied am 30. April vom Volk gesungen werden solle.

Während der Amtseinführung in der Nieuwe Kerk in Amsterdam wird Willem-Alexander auf dem Thronstuhl seiner Ur-Großmutter Wilhelmina sitzen. Die Stühle seiner Eltern beim Thronwechsel 1980 waren zu niedrig. Der alte Sessel von Wilhelmina sei nun mit den Löwen von dem königlichen Stuhl bezogen worden, auf dem Königin Beatrix damals gesessen hatte.

dpa