Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Wiesn-Chef: Lassen uns Oktoberfest nicht vermiesen
Menschen Boulevard Wiesn-Chef: Lassen uns Oktoberfest nicht vermiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 28.07.2016
Auch dieses Jahr sollen die Massen beim Münchner Oktoberfest feiern. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
München

"Ich hoffe, dass die Leute kommen. Es wäre falsch, sich zurückzuziehen und nicht mehr zu feiern. Genau das bezwecken Terroristen."

Nach dem Amoklauf in München mit insgesamt zehn Toten und den beiden mutmaßlich islamistischen Terrorattacken von Würzburg und Ansbach will die bayerische Landeshauptstadt ihr Sicherheitskonzept für das größte Volksfest der Welt noch einmal auf den Prüfstand stellen. "Wir tun alles, was möglich, geeignet, erforderlich und angemessen ist, um größtmögliche Sicherheit herzustellen", betonte der Wiesn-Chef.

Schmid stellte aber auch klar: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es natürlich nirgends." Das Oktoberfest beginnt am 17. September und dauert bis zum 3. Oktober.

dpa

Simply Red sind eine dieser Bands, die mehr als einmal den Rücktritt vom Rücktritt vollzogen haben. Nach den Soloausflügen von Frontmann Mick Hucknall musizieren sie wieder gemeinsam. Die aktuelle Tour zum Band-Jubiläum soll die wirklich letzte sein. Oder doch nicht?

04.08.2016

Ein Western-Remake wird im September das renommierte 41. Filmfest im kanadischen Toronto eröffnen. Nach Mitteilung der Veranstalter feiert "The Magnificent Seven" (dt.

04.08.2016

Der britische Oscar-Preisträger Eddie Redmayne (34, "Die Entdeckung der Unendlichkeit") soll in dem Drama "The Last Days of Night" in der Rolle eines Anwalts vor die Kamera treten.

04.08.2016
Anzeige